Hauptspeise

Buchweizenkiachln mit Lachsforellentatar

Klein, praktisch, lecker: Mit diesem unwiderstehlichen Lachsforellentatar auf Buchweizenkiachln schweben Fischliebhaber im siebten Himmel.

Fisch, Lachsforelle, Lachsforellenfilet, Kiachln, Buchweizen, Buchweizenkiachln, Kaviar
Foto: Stephanie Golser
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen20 Minuten1 Stunde
Anzeige
Für die Kiachln
10 gfrische Germ
1/2 llauwarme Milch
1 Stück(e)Dotter
125 gBuchweizenmehl
1 Stück(e)Eiklar
1 PriseSalz
Butter zum Braten
Für das Tatar
300 gLachsforellenfilets (ohne Haut und Gräten)
1 Stück(e)Jungzwiebel
1 Stück(e)Äpfel
Saft von 1/2 Zitrone
1 PriseSalz, Pfeffer
2 ELgutes Olivenöl
1kleines Glas Forellenkaviar
etwas Kresse zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Germ in etwas lauwarmer Milch auflösen und zusammen mit Dotter, der restlichen Milch und Buchweizenmehl in eine Schüssel geben. Den Teig mit einem Schneebesen glatt rühren. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort zirka 30 Minuten stehen lassen.

  2. Anschließend das Eiklar nicht ganz steif schlagen und mit dem Salz unter den Buchweizenteig heben.

  3. Die Butter erhitzen und mit einem Esslöffel 8–12 Häufchen des Teiges in die Pfanne geben. Die Kiachln bei mäßiger Hitze beidseitig goldbraun backen.

  4. Forellenfilets in kleine Würfel schneiden. Jungzwiebel fein hacken. Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Apfel in kleine Würfel schneiden, mit der Forelle vermengen und mit Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer 20 Minuten marinieren. Zuletzt das Olivenöl zufügen.

  5. Das Tatar auf den Kiachln verteilen und mit Forellenkaviar und Kresse garnieren.

Servus entdecken