Brot & Gebäck

Eiweißbrot

Der herrliche Duft aus dem Backofen verrät uns: das Eiweißbrot mit Mandeln ist fertig zum Genießen.

Brotmesser, Brett, Brot, Serviette
Foto: Eisenhut & Mayer

Eiweißbrot wird nachgesagt, durch den hohen Saaten- und Proteingehalt für ein längeres Sättigungsgefühl zu sorgen. Wir lieben es vor allem, weil es herrlich saftig und knusprig zugleich ist.

Gut zu wissen: In unserem Brot ist Lupinenmehl enthalten - das Mehl aus den geschälten Samen der Hülsenfrucht Süßlupine schmeckt leicht nussig und enthält rund 40 Prozent Eiweiß.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Kastenform40 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
250 gBio-Magertopfen
2Bio-Eier
150 gSüßlupinenmehl
50 ggeschrotete Leinsamen
200 mllauwarmes Wasser
150 gBio-Vollkorndinkelmehl
1 TLBio-Weinsteinbackpulver
2 TLfeines Meersalz
50 ggeschälte Hanfsamen
80 gungehäutete ganze Mandeln
Außerdem
1Kastenform (ca. 20 × 10 cm)
2–3 ELgehackte Kürbiskerne zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Magertopfen mit Eiern glatt rühren.

  2. Süßlupinenmehl in einer Rührschüssel mit Leinsamen mischen und mit Wasser übergießen.

  3. Vollkorndinkelmehl mit Backpulver vermengen und gemeinsam mit der Topfen-Ei-Mischung und Salz zum Süßlupinenmehl in die Schüssel geben.

  4. Die Rührmaschine mit einem Knethaken bestücken und den Teig 10 Minuten lang kneten.

  5. Hanfsamen und Mandeln unterkneten und den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. Die Oberseite mit Kürbiskernen bestreuen. 30–40 Minuten rasten lassen. Eine flache Auflaufform mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen. Das Backrohr auf 200 °C Heißluft vorheizen.

  6. Das Brot auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 150 °C senken und das Brot 35–40 Minuten fertig backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.