Hauptspeise

Gebratenes Karpfenfilet mit Einkorn-Paradeiser-Reis

Weißes Lärchenholz, moderne Einrichtung und zeitgemäßes Essen: Im Gasthaus Leibspeis im kleinen Sprögnitz kocht René Roth große Bioküche, wie das Gebratene Karpfenfilet mit Einkorn-Reis.

100 Prozent Bio, 100 Prozent gut – so wird das Essen im Gasthaus Leibspeis in Sprögnitz zubereitet und nicht anders.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen45 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
8Kirschparadeiser
Olivenöl
Salz
italienische Kräutermischung
200 gEinkornreis
1kleine Zwiebel
2Knoblauchzehen
4mittelgroße Fleischparadeiser
1/8 lWeißwein
1/4 lGemüsefond
frisches Basilikum
3 ELgeriebener Bergkäse
2Karpfenfilets (à ca. 300 g)
Zitronenthymian
Butterschmalz
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Kirschparadeiser auf der Unterseite kreuzweise einritzen. Für ca. 20 Sekunden in kochendes Wasser tauchen und sofort in Eiswasser abschrecken.

  2. In eine Auflaufform etwas Olivenöl, Salz und die italienische Kräutermischung geben.

  3. Bei den Paradeisern die Haut nach oben ziehen. Die Paradeiser in die Form setzen und bei 120 °C Oberhitze ca. 20 Minuten garen, sodass die Haut knusprig ist.

  4. Einkornreis in der doppelten Menge Salzwasser aufkochen und bei kleiner Hitze 15 bis 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

  5. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen, klein schneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen.

  6. Die Fleischparadeiser klein schneiden und zugeben. Kurz mitrösten und mit Weißwein ablöschen. Mit Gemüsefond aufgießen und 15 Minuten kochen lassen.

  7. Basilikumblätter zugeben und alles fein mixen. Die Paradeisersauce unter den Reis mischen und den Bergkäse einrühren.

  8. Karpfenfilets halbieren und auf der Hautseite mit Salz und Zitronenthymian würzen. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Filets auf der Hautseite knusprig braten.

  9. Den Einkorn-Paradeiser-Reis auf Tellern verteilen und die Filets draufsetzen. Mit je zwei geschmorten Kirschparadeisern und Basilikum garnieren.