Nachspeise

Grammelgitterkuchen

Im Hotel Post in Abtenau wird stehts mit regionalen Zutaten gekocht. Genau deswegen verbackt Johann Windhofer in seinem etwas besonderen Kuchen frische Grammeln aus der Umgebung, die seine Mehlspeise grandios schmecken lassen.

Grammelgitterkuchen, Kuchen, Blechkuchen, Gabel, Teller, Staubzucker, Grammeln, Ribiselmarmelade, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Hoch gehalten wird im Hotel Post die gepflegte Gastlichkeit, dazu gibt‘s deftige Hausmannskost und internationale Schmankerl – da ist für jeden etwas dabei.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:05 Stunden1:30 Stunden
Anzeige
Für den Teig
400 gMehl
120 gButter
Butter für das Blech
200 ggeriebene Haselnüsse und Mandeln
200 gfaschierte Grammeln, durch ein Sieb gestrichen
180 gFeinkristallzucker
0,5 TLZimt
3Eier
Für die Marmelade
280 gRibiselmarmelade
1 Pkg.Vanillezucker
2 ELRum
Saft einer halben Zitrone
Zutaten
1Dotter, mit etwas Wasser verrührt
Staubzucker zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Teig flott verkneten und im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.

  2. Ribiselmarmelade mit den restlichen Zutaten glatt rühren.

  3. Das Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  4. Zwei Drittel des Mürbteigs auf die Größe des Blechs ausrollen. In das gebutterte Blech legen und mit der Marmelade bestreichen. Den restlichen Teig in 1 bis 2 cm breite Streifen radeln und gitterförmig über die Marmelade legen.

  5. Den Teig mit Dotter bestreichen und den Kuchen im Ofen 25 Minuten backen.

  6. Den Kuchen abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.