Nachspeise

Tuchentzipf Edelweiss

Der Tuchentzipf wird mit Schlagobers und feiner Schokoladensauce serviert und zu zweit gegessen.

Tuchentzipf Edelweiss, Nachspeise, Schlagobers, Preiselbeermarmelade, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Angeblich, so erzählt sein Enkel Alexander, der heutige Hüttenwirt, war eine der feinen Damen an dem Rezept Schuld. Die schneite eines Tages in den 1960er-Jahren in den Berggasthof Edelweis und fand die Speisekarte zu rustikal.

Alois verschwand in der Küche, kochte und probierte – und erschuf schließlich eine Art nicht gerissenen Schmarrn, den er noch mit Preiselbeeren erleuchtete und wie ein Omelett zusammenfaltete. Und als er seine Schöpfung betrachtete, fiel ihm auf, dass sie ja wie ein Tuchentzipf aussah.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen08 Minuten15 Minuten
Anzeige
Zutaten
230 gWeizenmehl glatt
3Eier
300 mlMilch
1/2 Pkg.echter Vanillezucker
1 PriseSalz
100 mlButter- und Schweineschmalz gemischt
120 gPreiselbeerkompott
125 mlgeschlagenes Obers
50 mlSchokoladesauce zum Garnieren
Staubzucker
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Aus Mehl, Eiern, Milch, Salz und Vanillezucker einen sämigen Teig rühren.

  2. Die Schmalzmischung in einer tieferen Pfanne stark erhitzen, den Teig ca. 1 cm dick eingießen und goldbraun backen.

  3. Den Teig vorsichtig wenden und die andere Seite backen.

  4. Den Fladen auf einen Teller kippen und reichlich mit Preiselbeerkompott bestreichen. Dann in der Mitte falten und mit Staubzucker bestreuen.

  5. Mit Schlagobers und Schokoladesauce servieren. Der Tuchentzipf wird von einem gemeinsamen Teller gegessen.