Kekse & Plätzchen

Ingwerstangerl mit Schokolade

Die süßen Ingwerstangerl, überzogen mit knackiger Schokolade schmecken am besten zur Weihnachtszeit.

Teller, Goldrand, Stangerl, Schokolade, Pistazien
Foto: Sonja Priller
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
60 Stück2 Stunden14 Stunden
Anzeige
Zutaten
1 Messerspitzeabgeriebene Bio-Orangenschale
40 gkandierter Ingwer
200 gfeiner Rohrzucker
2Eier (Größe M)
0,25 TLgemahlener Pfeffer
0,25 TLgemahlener Ingwer
1 Prisegemahlener Piment
1 TLHirschhornsalz
2 ELOrangensaft
250 gWeizen-Vollkornmehl
Für die Glasur
300 gdunkle Kuvertüre
1 ELHaselnussöl
30 ggehackte Pistazien zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Orangenschale mit Ingwer und 1 EL Rohrzucker sehr fein hacken.

  2. Den restlichen Rohrzucker mit den Eiern und den Gewürzen mit dem Handmixer cremig-schaumig schlagen.

  3. Das Hirschhornsalz in Orangensaft auflösen und mit dem fein gehackten Orangen-Ingwer in die Eiercreme rühren.

  4. Die Creme mit dem Mehl vermengen und zu einem klebrigen Teig verarbeiten. Den Ingwerstangerlteig in eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  5. Das Backrohr auf 200 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

  6. Aus dem Teig dünne Stangerl mit ca. 8–10 g Gewicht und 6–8 cm Länge formen und mit mindestens 3 cm Abstand auf das Backblech setzen. Die Ingwerstangerl in den Ofen schieben, die Temperatur auf 160 °C senken und ca. 12 Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

  7. Für die Glasur Kuvertüre fein hacken und mit dem Öl in eine kleine Metallschüssel geben. Die Schüssel in ein 60 °C warmes Wasserbad stellen, die Kuvertüre langsam schmelzen lassen und auf knapp 50 °C erwärmen. Die Kuvertüre unter gelegentlichem Rühren auf 29 °C abkühlen lassen und erneut im Wasserbad behutsam auf 32 °C erwärmen.

  8. Die Stangerl durch die geschmolzene Kuvertüre ziehen, mit Pistazien bestreuen, auf Backpapier trocknen lassen und in einer Blechdose aufbewahren.