Hauptspeise

Kärntner Kasnudel

Die Kärntner Kasnudl hat nichts mit herkömmlichen Teigwaren und schon gar nichts mit Käse zu tun. Gefüllt werden die gekrendelten Nudeln mit einer Erdäpfelmischung. Thomas Wagner hat uns seine Version, der vielen Zubereitungsarten gesendet.

Kasnudeln, Schüssel, Salat
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Gekochte Kasnudl können ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dann in kleine Stücke schneiden und in heißem Butterschmalz rösten.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Portion30 Minuten50 Minuten
Anzeige
Für den Teig
500 gMehl
400 mlÖl
250 mlMilch
0.5 TLSalz
1Spritzer Weißwein
Für die Fülle
500 gBröseltopfen
250 gmehlige Kartoffeln (gekocht, geschält und klein geschnitten)
Pfeffer, Salz
gehackte Minze
Keferfil (Kebelkraut)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Mehl, Öl, Milch, Salz und Weißwein vermischen. So viel heißes Wasser zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 30 Minuten kühl rasten lassen.

  2. Teig dünn auswalken und in handtellergroße Flecken schneiden.

  3. Zutaten für die Fülle gut vermischen und zu Kugeln rollen. Auf die Teigstücke legen und mit dem Teig umhüllen. Die Ränder krendelnd verschließen.

  4. In kochendes Wasser legen und 20 Minuten leicht kochen. Mit geschmolzener Butter servieren.