Hauptspeise

Kalbsbraten mit Risibisi

Kaum etwas symbolisiert die Sonntagstafel so sehr wie ein saftiger Braten, den man feierlich bei Tisch tranchiert.

Kalbsbraten mit Risibisi, Kalb, Braten, Reis, Erbsen, Erbsenreis, Bratensaft, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten2 Stunden
Anzeige
Zutaten
1kleine Karotte
1gelbe Rübe
1Petersilwurzel
1Lauch (ca. 5 cm lang)
1Zwiebel
1.2 kgKalbsnuss
2 ELÖl
1 SchussSherry
500 mlleichte Rindsuppe
1 TLTomatenmark
2 Zweig(e)Petersilie
1 Zweig(e)Liebstöckel
Salz und Pfeffer
Maizena zum Binden der Sauce
Zutaten für das Risibisi
80 gweiße Zwiebel
30 gButter
500 mlHühnersuppe
200 gLangkornreis (25 Minuten Garzeit)
250 gtiefgefrorene Erbsen
Salz und weißer Pfeffer
Muskatnuss
Kerbel zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Gemüse schälen und in 2 cm große Würfel schneiden.
  2. Das Backrohr auf 200 °C Umluft vorheizen.
  3. Die Kalbsnuss salzen und pfeffern und in heißem Öl auf allen Seiten scharf anbraten. Den Braten mit dem Gemüse in eine Auflaufform geben und im Ofen 20 Minuten braten.
  4. Mit Sherry ablöschen, die Hälfte der Suppe angießen, die Temperatur auf 150 °C reduzieren und 40 Minuten weiterbraten. Gelegentlich mit Bratensaft begießen.
  5. Die restliche Rindsuppe, Paradeismark, Petersilie und Liebstöckl zum Fleisch geben und weitere 30 Minuten schmoren.
  6. Für das Risibisi Zwiebel fein hacken und in Butter anschwitzen. Mit Suppe aufgießen, Reis einrühren und zugedeckt kochen, bis der Reis noch Biss hat. Die Erbsen zufügen, würzen und ziehen lassen, bis der Reis fertig ist.
  7. Den Kalbsbraten in Scheiben schneiden. Die Sauce durch ein Sieb passieren, abschmecken und mit Maizena leicht binden. Den Braten mit Risibisi und Sauce anrichten. Mit frischem Kerbel garnieren.

Servus entdecken