Hauptspeise

Netzbraten

Beim Netzbraten wird das Faschierte von einem Schweinenetz umhüllt, so wird er nicht nur zusammengehalten, sondern auch saftiger und saugt sich beim Braten mit allen Aromen, die das Netz abgibt richtig voll.

Netzbraten, Wurzelgemüse, Erdäpfelpüree, Gewürzgurkerl, Sauce, Weißwein, Besteck, Blumen
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Dazu passen am besten knackiges Wurzelgemüse und Erdäpfelpüree mit einer Prise Muskatnuss.

  • Anstatt faschiertem Schweinefleisch kann man auch eine faschierte Wildschweinschulter nehmen.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
8 Portionen45 Minuten2:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
1Schweinsnetz
4altbackene Semmeln
250 mlMilch zum Einweichen
70 gBauchspeck
1 BundPetersilie
5 Zweig(e)Estragon
2Zwiebeln
500 gFaschiertes vom Rind
500 gFaschiertes vom Schwein
2Eier
Salz und Pfeffer
1 Prisegerebelter Majoran
15kleine Gewürzgurkerl
350 mlSauerrahm
1 ELMehl zum Binden
1 TLEstragonsenf
Saft von einer halben Biozitrone
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Schweinsnetz in kaltem Wasser wässern. Backrohr auf 220 °C vorheizen.

  2. Semmeln in Stücke zerteilen, in Milch einweichen und sehr gut ausdrücken. Speck sehr fein würfeln. Petersilie und Estragon waschen, trocken tupfen und abzupfen. Einige Estragonblättchen zum Garnieren zur Seite stellen.

  3. Zwiebeln schälen und fein schneiden. Mit den ausgedrückten Semmelstücken, Peter­silie und Estragon in der Küchenmaschine kurz hacken. Mit Faschiertem, Speckwürfeln und Eiern vermischen, dabei nicht zu fest kneten. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen und kurz rasten lassen.

  4. Schweinsnetz abtropfen lassen, abtupfen und auf der Arbeitsfläche aufbreiten. Das Faschierte in Form eines Weckens darauf verteilen. Der Länge nach in der Mitte eine Vertiefung drücken, die Gurkerl längs in die Vertiefung drücken. Es sollten stets 3 Gurkerl mit etwas Abstand nebeneinanderliegen, sonst fällt der Braten beim Aufschneiden auseinander. Mit nassen Händen zu einem gleichmäßigen, kompakten Wecken formen und mit dem Schweinsnetz umwickeln.

  5. Im Backrohr zirka 15 Minuten bei 220 °C anbraten. Die Temperatur auf 180 °C reduzieren und je nach Dicke des Bratens 60 bis 90 Minuten braten, bis das Netz glasig und der Braten rundum gebräunt ist. Herausnehmen und zugedeckt kurz rasten lassen.

  6. Sauerrahm mit etwas Mehl glatt rühren. In den Bratensatz mischen, mit Senf und Zitronensaft abschmecken und noch einmal kurz aufkochen.

  7. Netzbraten in nicht zu dünne Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren. Mit einigen Blättchen Estragon garnieren.