Kalbsrouladen in Sekt geschmort

Sekt macht sich nicht nur in der Flöte gut, er bringt auch die Töpfe zum Prickeln. In unserem Fall die Kalbsrouladen mit Püree.
Kalbsrouladen in Sekt geschmort (Foto: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:30 Stunden1:30 Stunden
Zubereitung
  1. Die Salatherzen in einzelne Blätter teilen und diese in breite Streifen schneiden.
  2. Die Kalbsschnitzel behutsam klopfen. Zitronenschale und -saft mit Senf, Knoblauch und Thymian verrühren und die Kalbsschnitzel damit auf der oberen Seite einreiben. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Salatstreifen belegen und eng einrollen. Mit einem Holz- oder Rouladenspieß fixieren und in Öl und Butter rundum kräftig anbraten. Paprika und Paradeismark einrühren, mit Sekt ablöschen und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 50 Minuten schmoren.
  3. Inzwischen Erdäpfel schälen und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Den Brokkoli zerteilen und in Wasser so lange kochen, bis das Gemüse noch einen leichten Biss hat.
  4. Erdäpfel und Brokkoli abgießen und etwas ausdampfen lassen. Die Erdäpfel pressen, die Hälfte des Brokkoli mit Milch und Butter pürieren und mit den gepressten Erdäpfeln glatt rühren. Den restlichen Brokkoli grob hacken, unter das Püree rühren und mit Salz abschmecken.
  5. Die Rouladen aus der Sauce heben und warm halten. Die Sektsauce mit Crème fraîche sämig einkochen, die Rouladen einlegen und kurz ziehen lassen. Die Kalbsrouladen mit Püree anrichten und mit der Sektsauce übergießen.
Abo
Abo mit Servus-Kochbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Kochbuch Band 2 gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!

Servus entdecken