Hauptspeise

Karpfenfilet aus der Kürbismarinade mit Spinat

Karpfen mit Kürbis und Spinat, das klingt nach einem herzhaften Essen. Verfeinert wird der Spinat noch mit Schlagobers und einer Prise Muskatnuss, die für einen angenehm holzig-süßlichen Geschmack sorgt.

Karpfenfilet, Kürbismarinade, Spinat, Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp: Dazu passen Petersilerdäpfel oder Gnocchi.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen50 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
2Spaghettikürbis (geschält, entkernt)
1Karotte
1Gelbe Rübe
1Petersilwurzel
3 ELRapsöl
125 mlWeißweinessig
1 PriseZucker
Salz
1 Prisegeschroteter schwarzer Pfeffer
2 ELgezupfter Oregano
6 ELKernöl
4geschröpfte Karpfenfilets à 150g
Zutaten für den Spinat
2 ELButter
1 kggeputzte Spinatblätter
geriebene Muskatnuss
125 mlGemüsefond
2 ELgeschlagenes Obers
Oregano für die Garnitur
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für die Marinade den Spaghettikürbis in Fäden reißen oder klein schneiden. Das Wurzelgemüse schälen und klein schneiden.

  2. Alles in einem Topf mit Rapsöl kurz sautieren. Dann Essig, Zucker und Gewürze zugeben. Einmal gut aufkochen, vom Herd nehmen und das Kernöl einrühren.

  3. Die Karpfenfilets in eine Pfanne legen und mit der noch heißen Marinade übergießen. Beiseitestellen und etwa 45 Minuten ziehen lassen.

  4. In der Zwischenzeit für den Spinat die Butter haselnussbraun schmelzen. Spinatblätter zugeben und durchschwenken. Mit Salz und Muskatnuss würzen, mit Gemüsefond untergießen. Einmal aufkochen, dann das geschlagene Obers unterheben und abschmecken.

  5. Vor dem Servieren den Karpfen mit der Marinade in der Pfanne lauwarm erwärmen. Spinat in tiefen Tellern anrichten und die Karpfenfilets darauflegen. Mit der Marinade samt Wurzelgemüse übergießen, mit Oregano bestreuen.