Vorspeise

Kohlrabi-Canapés in drei Varianten

Bei Canapés handelt es sich um kleine, mundgerechte Appetithäppchen, die heute von Kohlrabi dominiert werden. Von italienisch bis zu einer Variante mit exquisitem Kaviar ist für jeden etwas dabei.

Kaviar, Sauerrahm, Schnittlauch, Parmesan, Rucola, Kohlrabi, Canapé
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen45 Minuten45 Minuten
Anzeige
Zutaten
3mittelgroße Kohlrabi
Canapés 1:
10 gRucola
20 gGrana
1 TLOlivenöl
Bergkernsalz
schwarzer Pfeffer
Canapés 2:
0,25 BundSchnittlauch
Saft von einer viertel Limette
Räuchersalz
Paradeiserkernöl
Canapés 3:
5junge Löwenzahnblätter
0,5kleine Schalotte
1 ELSauerrahm
Bergkernsalz
20 gSaiblingskaviar
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Kohlrabi schälen, in 12 ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden und rund aus­stechen (4 cm Durchmesser). Mit einem feuchten Tuch bedecken und kalt stellen.

  2. Die restlichen Kohlrabi­-Abschnitte fein hacken und die Menge dritteln.

  3. Für die Canapés Rucola waschen und grob hacken. Grana grob zerbröseln. Rucola mit einem Drittel des gehackten Kohlrabis in einer Schüssel vermischen und mit Olivenöl, Pfeffer und Salz marinieren. Auf 4 Kohlrabiböden verteilen und mit Grana bestreuen.

  4. Für die Canapés Nr. 2 Schnittlauch schneiden. Das zweite Drittel des gehackten Kohlrabis in einer Schüssel mit Limettensaft, Räuchersalz, Schnittlauch und Paradeiserkernöl marinieren und auf 4 Kohlrabiböden anrichten.

  5. Löwenzahn putzen, Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Die Schalottenwürfel in einer Schüssel mit Sauerrahm und dem letzten Drittel des gehackten Kohlrabis glatt rühren, mit Bergkernsalz abschmecken. Auf den restlichen 4 Kohlrabischeiben verteilen. Löwenzahn klein zupfen, darüberstreuen und mit Saiblingskaviar belegen.