Kuchen & Torten

Kürbis-Gugelhupf mit Schokoglasur von Christina Bauer

Saftiger Kürbis, duftender Zimt und zart schmelzende Schokolade: Das sind die Zutaten für Christina Bauers Kürbis-Gugelhupf. Und flott zubereitet ist er auch noch. Besser geht's nicht!

Anzeige
Kürbiskuchen, Gugelhupf, Schokoladen-Glasur, anschneiden, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Servus.com

Auf eines legt Christina Bauer bei ihren Rezepte besonders wert: Sie müssen einfach sein. Für ihren Kürbis-Gugelhupf wählt die Bäuerin daher den Hokkaido, da dieser mit der Schale verarbeitet werden kann. Und die Schokolade für die Glasur wird direkt in der Kenwood Titanium Chef Patissier XL  - Die Chef, die wärmt und wiegt... von Kenwood geschmolzen. Wieder Zeit gespart!

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Stück45 Minuten1:35 Stunden
Anzeige
Zutaten Teig
4Eier
250 gKristallzucker
250 gÖl
400 gWeizenmehl (Type 700)
1 Pkg.Backpulver
200 ggeriebene Mandeln
500 ggeriebener Kürbis
2 TLZimt
Zutaten Glasur
20 gKokosfett
100 gKochschokolade
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Eidotter, Zucker und Zimt verrühren, dann das Öl langsam einfließen lassen und nochmals gut verrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  2. Eiklar zu einem festen Eischnee schlagen und beiseite stellen. Tipp: Das Rezept klappt auch wunderbar ohne Eischnee.
  3. Den Kürbis – am besten Hokkaido – hinzufügen. Christina reibt eine Hälfte grob, die andere Hälfte fein.
  4. Backpulver mit Mehl gut vermischen und gemeinsam mit den Mandeln unter die Masse rühren.
  5. Anschließend vorsichtig den Eischnee unterheben.
  6. Die Masse in einer gebutterten Gugelhupf-Form bei 170°C ca. 50 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.
  7. Zum Schluss die Schokolade mit dem Kokosfett schmelzen und über den Gugelhupf gießen.

Tipp von Christina: Die Form nach dem Ausbuttern mit Brösel bestreuen, das macht den Gugelhupf noch ein wenig knuspriger und er lässt sich leichter aus der Form stürzen.

Christina Bauer, Kürbisgugelhupf, Rezept, Backen, Kenwood
Foto: Servus.com

Servus entdecken