Vorspeise

Kürbis mit Knoblauch und Ingwer gespickt

Wir zeigen Ihnen eine herrlich einfache Art, Kürbis zuzubereiten.

Kürbis mit Knoblauch und Ingwer gespickt (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen50 Minuten50 Minuten
Anzeige
Zutaten
0.25Muskatkürbis (ca. 800 g)
2große Knoblauchzehen
1Ingwer (daumengroß)
3 ELzerlassene Butter
4Zitronenmelisse
4Thymian
Zutaten für den Spinatsalat
2Jungzwiebeln
3 ELSonnenblumenöl
400 ggeputzte Spinatblätter
2 ELApfelsaft
1 ELRotweinessig
Salz und Pfeffer
2 ELgeröstete Pinienkerne
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Backrohr auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Das Kerngehäuse des Kürbisses mit einem Löffel ausschaben.
  3. Knoblauch und Ingwer schälen und in feine Stifte schneiden. In das Innere des Fruchtfleisches mit einem spitzen Stiel (z. B. von einem feinen Pinsel) kleine Löcher bohren. Knoblauch- und Ingwerstifte in die Löcher stecken.
  4. Die Kräuter in den Hohlraum geben und den Kürbis vollständig mit Butter bestreichen und beträufeln. Den Kürbis im Ofen ca. 30 Minuten garen.
  5. Für den Salat die Jungzwiebeln fein schneiden und in Sonnenblumenöl bei kleiner Hitze 3–4 Minuten andünsten.
  6. Den Spinat in kochendes Wasser tauchen, zusammenfallen lassen und sofort in eiskaltem Wasser abschrecken. Den Spinat vorsichtig ausdrücken und in eine Schüssel geben. Mit Zwiebeln und Öl, Apfelsaft und Essig vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Pinienkerne untermischen.
Anzeige

Servus entdecken