Nachspeise

Marzipan-Polsterzipfe mit Marillenragout

Bei diesen Marzipan-Polsterzipfen schlagen alle Naschkatzenherzen höher – und für noch mehr Genuss gibt‘s noch ein Marillenragout dazu.

Nachspeise, Marillenragout, Marillen, Polsterzipf, Servus Rezept
Foto: Stephanie Golser
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten4 Stunden
Anzeige
Für die Polsterzipfe
210 gglattes Mehl
210 gButter
125 mlRahm
1Dotter
80 gMarzipan
2Dotter zum Bestreichen
Für das Ragout
500 gMarillen
40 gButter
50 gZucker
1/4 BundMinze
20 mlMarillenschnaps
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für den Teig Mehl mit zimmerwarmer Butter, Rahm und 1 Eidotter in der Rührmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Eventuell mit der Hand und mit etwas Mehl nachkneten. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 3 Stunden rasten lassen.

  2. In der Zwischenzeit für das Ragout die Marillen kreuzweise einritzen. Kurz in kochendes Wasser tauchen, sofort eiskalt abschrecken und die Schale abziehen. Die Marillen halbieren und entkernen.

  3. In einem Topf Butter aufschäumen, Marillen mit Zucker darin anschwitzen. Die Hälfte der Minze zugeben. Kurz einköcheln lassen, zudecken und 15 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. Dann den Schnaps zugeben.

  4. Für die Polsterzipfe den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und in 12 Quadrate (ca. 8 × 8 cm) schneiden. Marzipan in entsprechend große Stücke schneiden und jeweils in die Mitte der Teigquadrate platzieren. Die Ränder mit Dotter bestreichen, den Teig zu Dreiecken zusammenklappen und festdrücken. Die Ränder nochmals mit Dotter bestreichen.

  5. Die Polsterzipfe im Backrohr bei 190 °C Ober- und Unterhitze ca. 9 Minuten goldgelb backen.

  6. Aus dem Marillenragout die mitgekochte Minze entfernen und mit frischer Minze bestreuen. Separat zu den Polsterzipfen anrichten.