Hauptspeise

Leberbunkel

Hedi Klinger - die Köchin des Gasthofs Klinger im oberösterreichischen Hausruckviertel - hat uns ihr Rezept für ihren köstlichen Leberbunkel verraten - und auch einige Tipps für die perfekte Beilage parat.

Leberbunkel, Sauerkraut, Petersilerdäpfel, Petersilie
Foto: Mirko Taliercio

Tipps von Hedi Klinger: Als Beilage empfehle ich Sauerkraut und Petersilerdäpfel, es darf aber auch gern Erdäpfelpüree sein. Oder ein Krautsalat oder ein gemischter mit gutem Apfelessig.

Im Gasthof Klinger im oberösterreichischen Hausruckviertel wird ein faschierter Braten der etwas anderen Art serviert. Der begeistert – nach Hedi Klingers Rezept – nämlich auch mit einer schweinischen Innerei.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
1große Zwiebel
2 ELButter
200 gKnödelbrot
2Eier
125 mlMilch
150 gfaschierter Schweinehals oder -schädel
150 gfaschierte Schweineleber
Salz, Pfeffer
2 TLgetrockneter Majoran
2-3durchgepresste Knoblauchzehen
30 gglattes Mehl
1Schweinsnetz
Schweinsbratensaft zum Anrichten
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zwiebel schälen, fein hacken und in Butter goldgelb anschwitzen.

  2. Zwiebel mit Knödelbrot in einer Schüssel mischen.

  3. Eier in der Milch versprudeln, über das Knödelbrot gießen und gut vermengen.

  4. Faschiertes Fleisch und Leber dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Majoran und Knoblauch würzen. Mit Mehl bestreuen und alles sorgfältig vermischen.

  5. Das Backrohr auf 150 °C Heißluft vorheizen.

  6. Eine Auflaufform mit dem Schweinsnetz so auslegen, dass rundum genug Schweinsnetz übrig bleibt, um die ganze Fläche der Auflaufform zu bedecken.

  7. Leberbunkelmasse gleichmäßig in die Form verteilen und das Netz darüberschlagen.

  8. Die Form in das Backrohr schieben und den Bunkel ca. 50–60 Minuten backen. Anschließend heiß anrichten und mit Schweinsbratensaft servieren.