Hauptspeise

Maibock mit eingelegten Marillen

Zum Maibock servieren wir neben den eingelegten Marillen und köstlichen Topfenknöderl noch ein feines Bratensaftl, das mit Hollerblütensaft verfeinert ist.

Maibock, Wild, Topfenknödel, Marillen, Kompott, Hauptspeise, Servus Rezept
Foto: Stephanie Golser

Servus Tipp:

  • Damit die eingelegten Marillen gut ziehen können, sollten sie 2–3 Tage in einem verschließbarem Glas im Kühlschrank ziehen.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1 Stunde1:30 Stunden
Anzeige
Für die eingelegten Marillen
350 gMarillen
250 mlWasser
40 gZucker
2 Zweig(e)Weinraute
Für die Knöderln
40 gButter
1Ei
1Dotter
200 gMagertopfen
25 gBrösel
Salz
Zutaten
700 gMaibockrücken (ohne Knochen und Silberhaut)
Pfeffer
Öl zum Braten
80 mlBratensaft
30 mlHollerblütensaft
10 gkalte Butterstücken
Zutaten
350 gKohlrabi
60 gButter
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Marillenschalen kreuzweise einritzen. Marillen ein paar Sekunden in kochendes Wasser tauchen und sofort eiskalt abschrecken. Die Schale abziehen, die Marillen halbieren und die Kerne entfernen.

  2. In einem Topf Wasser mit Zucker und Weinraute aufkochen. Die halbierten Marillen einlegen und einmal aufkochen. Vorsichtig in ein verschließbares Glas umfüllen und im Kühlschrank 2–3 Tage ziehen lassen.

  3. Für die Knöderln Butter mit Ei und Dotter schaumig rühren. Topfen passieren und mit den Bröseln untermischen. Salzen und ca. 1 Stunde ziehen lassen.

  4. Den Maibock in 4 Teile portionieren, salzen und pfeffern. In einer Pfanne mit Öl ringsum scharf anbraten. Auf dem Gittereinsatz im Rohr bei 160 °C ca. 8–10 Minuten rosa braten. Herausnehmen und rasten lassen.

  5. Den Bratensaft zu Saucenkonsistenz reduzieren. Hollerblütensaft einmischen und mit kalter Butter montieren.

  6. In der Zwischenzeit aus der Topfenmischung mit feuchten Händen kleine Knödel formen. In kochendes Salzwasser einlegen und ca. 8–10 Minuten ziehen lassen.

  7. Kohlrabi schälen, in Spalten schneiden und in Salzwasser blanchieren. Abseihen, in Butter glasieren und salzen.

  8. Die eingelegten Marillen im Sud leicht temperieren.

  9. Den Maibock mit Knöderln, Kohlrabi und Marillen anrichten und mit Bratensaft umgießen.