Nachspeise

Original Lungauer Rahmkoch

Nach Original Lungauer-Art zubereitet ist das luftige Rahmkoch die perfekte Nachspeise. Mit den eingelegten Rosinen aufgepeppt schmeckt es noch besser.

Rahmkoch, Teekanne, Tasse, Messer, Schneidbrett
Foto: Andreas Posselt
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten30 Minuten
Anzeige
Zutaten
400 ggriffiges Mehl
300 mlSauerrahm
150 gAlmbutter
300-350 mlObers
1/2 TLAnissamen
1 PriseSalz
120 gKristallzucker
1 MesserspitzeZimt
1großes Ei
3 ELRosinen, in Milch oder Rum eingeweicht
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Mehl sieben, mit dem Rahm ver­mischen und mit den Fingern zu Farfeln abbröseln.

  2. Butter in einem Topf zerlassen. Farfeln einrühren und mit Obers, Anis und etwas Salz unter ständigem Rühren zu einer glatten, festen Masse verkochen.

  3. Zucker einrühren und weiterkochen, bis sich das Rahmkoch vom Topfboden löst. Den Topf vom Herd ziehen.

  4. Rahmkoch mit Zimt würzen und das Ei einrühren. Zuletzt die Rosinen unter­heben.

  5. Eine Rehrückenform mit Frischhalte­folie auslegen, das Rahmkoch einfüllen und glatt streichen. Mit Folie abdecken und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

  6. Aus der Form stürzen, die Folie abzie­hen und das Rahmkoch zum Servieren in Scheiben schneiden.