Nachspeise

Tamsweger Rahmkoch

Der kulinarische Höhepunkt der salzburgerischen Almsaison wurde traditionell am Tag vor dem Almabtrieb gekocht. Süß-würzig durch das Aroma von Zimt und Anis servieren wir den Tamsweger Rahmkoch.

Rahmkoch, Rosinen, Teller, Löffel, Kaffee
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten40 Minuten
Anzeige
Zutaten
150 gMehl
300 mlSauerrahm
100 gAlmbutter
300 mlObers
1 TLAnissamen
2 ELin Milch oder Rum eingeweichte Rosinen
1 PriseSalz
100 gKristallzucker
1 MesserspitzeZimt
1Ei
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Mehl sieben, mit dem Rahm vermischen und zu „Farfeln“ abbröseln.

  2. Butter in einer Pfanne zerlassen, die Farfeln einrühren und mit Obers, Anis, Rosinen und etwas Salz sämig einkochen lassen. Zucker einrühren – weiterkochen, bis das Rahmkoch eine Bindung hat, dann vom Herd nehmen.

  3. Das Rahmkoch mit Zimt würzen und mit dem Schneebesen ein Ei einrühren. Entweder noch cremig warm oder später kalt und verfestigt servieren.