Kuchen & Torten

Poganze mit Estragon

Poganze bedeutet auf Slowenisch flacher Kuchen, die süße Spezialität haben sich die Südsteirer nämlich von ihren südlichen Nachbarn abgeschaut. Auf einen eher flachen, feinporigen Germteig kommt eine süße Topfenschicht, mit Estragonblättern verfeinert.

Poganze mit Estragon, Keramikteller, Gabel, Topfen, Germteig
Foto: Eisenhut & Mayer
Die Blätter von Estragon, auch Bertram genannt, haben ein leichtes Anisaroma, was dem Kuchen eine ganz besondere Note gibt.  
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Blech(e)1:50 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Für den Teig
20 gGerm
250 mllauwarme Milch
500 gMehl
100 gZucker
100 gweiche Butter
1Ei
1 TLSalz
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
Für den Belag
50 gweiche Butter
100 gStaubzucker
20 gVanillezucker
3Eier
250 mlMilch
500 gTopfen (20%)
Saft von ½ Zitrone
1 Bundfrischer Estragon
Für den Guss
400 gSauerrahm
100 gZucker
3Dotter
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Germ in 5 EL von der lauwarmen Milch in einer Tasse auflösen. Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde machen und die Germ-Milch hineingießen. Mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt 15 Minuten rasten lassen.

  2. Die restlichen Zutaten zugeben und gut zu einem Teig verkneten. Zugedeckt auf das doppelte Volumen aufgehen lassen.

  3. Zusammenschlagen, noch einmal durchkneten und dann ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals rasten lassen.

  4. Einstweilen für den Belag Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier trennen und die Dotter nach und nach einrühren. Milch, Topfen und Zitronensaft untermischen.

  5. Die Estragonblätter abzupfen und grob hacken. Eiklar zu Schnee schlagen und mit den Estragonblättern unter die Topfenmasse heben.

  6. Das Backrohr auf 180 °C vorheizen.

  7. Die Zutaten für den Guss gut verrühren.

  8. Zunächst die Topfenmasse auf dem Germteig verteilen. Dann den Guss darübergießen und vorsichtig verstreichen.

  9. Im vorgeheizten Backrohr ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und zimmerwarm servieren.