Nachspeise

Polentaknödel mit Trauben

Süße Knödel einmal anders.

Polentaknödel, mit Trauben gefüllt (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen2 Stunden2 Stunden
Anzeige
Zutaten
300 mlMilch
60 gRohrzucker
1 PriseSalz
1 TLVanillezucker
200 ggrobe Polenta
1Ei
2Dotter
10 gMaisstärke
250 ggrüne und blaue Trauben
2 ELButter zum Anbraten
Zutaten für den Sud
1Orangenschale
1Zimtstange
2Nelken
Salz
Zucker
Zutaten für den Sekt-Orangen-Schaum
1 ELRohrzucker
1Ei
1Dotter
125 mlSekt
125 mlfrisch gepresster Orangensaft
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Milch mit Rohrzucker, Salz und Vanillezucker in einem Topf aufkochen. 140 g Polenta mit einem Schneebesen einrühren und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis sich die Masse vom Topfboden löst. Vom Herd nehmen und zugedeckt überkühlen lassen. Dann die versprudelten Eier drunter schlagen. Maisstärke und restliche Polenta unter die Masse mischen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank erkalten lassen. Die Masse wird durch das Abkühlen etwas fester.
  2. In einem breiten Topf Wasser mit den Zutaten für den Sud erhitzen und 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Aus der Polentamasse mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen und leicht flach drücken. Je eine Traube darauf setzen und die Knödel verschließen.
  4. Die Knödel in den kochenden Sud geben und die Hitze sofort reduzieren. Etwa 8 bis 10 Minuten gar ziehen lassen, dann mit einem Lochschöpfer aus dem Sud heben und auf ein Küchentuch zum Abtropfen legen.
  5. In einer großen Pfanne die Butter schmelzen und die Polentaknödel darin unter ständigem Bewegen goldbraun anbraten.
  6. Für den Schaum in einem kleinen, tiefen Topf zwei Finger hoch Wasser aufkochen. Rohrzucker, Ei und Dotter in einer kleinen Metallschüssel mit dem Handmixer schaumig rühren. Sekt und Orangensaft zugeben und die Schüssel auf den Topf setzen. Mit dem Handmixer zu einem luftigen, aber stabilen Schaum schlagen.
  7. Die Polenta-Trauben-Knödel mit jeweils einem Schöpfer Sekt-Orangen-Schaum anrichten.
Anzeige

Servus entdecken