Beilage

Piccalilli: eingelegtes Senfgemüse

Karfiol, Karotten, Gurken, Fisolen und Zwiebeln eingelegt in einen Essig-Senf-Sud. Der britische Klassiker passt zu Käsebroten und Würsten.

Piccalilli Senfgemüse, eingelegtes Gemüse, Senfgemüse, eingemachtes Gemüse, Eingemachtes, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Was ist Piccalilli? Das eingelegte Senfgemüse ist ein britischer Klassiker mit indischen Wurzeln. Es wird zum Käsebrot ebenso gegessen wie zum Brathendl, zu Würsteln, zur Sulz und oder kaltem Braten. Piccalilli ist intensiv gelb – die Färbung kommt vom Kurkuma – und dick-cremig gebunden. Je kleiner das Gemüse gewürfelt wird, desto eher kann Piccalilli auch als Relish (= englische Würzsauce) für Sandwiches verwendet werden.

Unsere Mengenangaben reichen für 4 Gläser à 350 ml.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Gläser1 Stunde1 Stunde
Anzeige
Zutaten
1 kggemischtes Gemüse (Karfiol, Gurke, Karotten, Fisolen, Zwiebeln)
500 mlApfelessig
150 gKristallzucker
70 gfeines Meersalz
30 ggelbes Senfpulver
15 ggelbe Senfkörner
1 ELfein geriebener Ingwer
1 ELSpeisestärke
0.5 TLgemahlener Koriander
0.5 TLgemahlener Kreuzkümmel
Kurkumapulver
1 Prisegeriebene Muskatnuss
1 PriseChilipulver
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Karfiol in sehr kleine Röschen teilen.
  2. Karotten und Gurke schälen. Karotten in ein Zentimeter große Würfel schneiden. Gurke entkernen, ebenfalls in ein Zentimeter große Stücke schneiden.
  3. Fisolen putzen, in ein Zentimeter große Stücke schneiden.
  4. Zwiebeln (oder Schalotten) schälen und vierteln oder ebenfalls in ein Zentimeter große Würfel schneiden.
  5. Das Gemüse in einer Glasschüssel mit dem Meersalz gründlich vermischen. Mit Frischhaltefolie bedecken und 24 Stunden ziehen lassen (Das Gemüse lässt dabei viel Wasser und bleibt später knackig).
  6. Am nächsten Tag Gemüse in ein Sieb schütten, mehrere Minuten gründlich mit kaltem Wasser spülen, um überschüssiges Salz zu entfernen.
  7. Essig und Zucker in einem großen Topf verrühren.
  8. Senfpulver, Senfkörner, Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel, Muskatnuss und Chilipulver mit einigen Esslöffeln vom Essig in einer kleinen Schüssel verrühren.
  9. Den restlichen Essig aufkochen, geriebenen Ingwer zugeben.
  10. Senf-Gewürzpaste mit einem Schuss des heißen Essigs verdünnen, dann in den Essig einrühren.
  11. Gemüse zugeben und ca. sieben Minuten kochen, sodass es noch Biss hat.
  12. Stärke mit etwas Flüssigkeit glatt rühren und zum Gemüse geben. Gut vermischen, aufkochen und noch zwei bis drei Minuten kochen. Die Sauce soll schön dickflüssig-sämig sein, eventuell mit einem Schuss Wasser verdünnen.
  13. Piccalilli noch heiß in sterile Gläser füllen und sofort verschließen.
  14. Bei Raumtemperatur auskühlen lassen und dann im Kühlschrank einen Monat reifen lassen.
  15. Das eingelegte Senfgemüse hält bis zu sechs Monate. Geöffnetes Glas innerhalb weniger Wochen aufbrauchen.
Anzeige

Servus entdecken