Potize mit Kürbisfülle

Dem entscheidenden Schritt bei der Zubereitung hat die Potize ihren Namen zu verdanken. Poviti ist slowenisch und bedeutet einwickeln.
Potize mit Kürbisfülle (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer

Für eine 30 cm lange Kastenform

ZubereitungszeitGesamtzeit
3 Stunden3 Stunden
Zubereitung
  1. 50 ml Milch mit Germ und 1 EL Mehl verrühren, mit Folie abdecken und 15 Minuten reifen lassen.
  2. Das Dampfl mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und in eine Schüssel legen. Mit einem feuchten Tuch bedecken und 45 Minuten gehen lassen.
  3. Die Kastenform innen mit Butter ausstreichen und mit Zucker bestreuen.
  4. Milch, Honig, Zimt und Rum erhitzen, Semmelbrösel, Kürbiskerne und Zucker einrühren und die Masse abkühlen lassen.
  5. Den Teig kurz zusammenkneten, zu einem 30 × 50 cm großen Rechteck ausrollen und mit Marillenmarmelade bestreichen. Die Füllung gleichmäßig dick auf den Teig streichen. Den Teig von beiden Schmalseiten nach innen rollen und in die Kastenform legen. Die Potize 20 Minuten gehen lassen.
  6. Den Ofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Die Potize mit Butter bestreichen und im Ofen etwa 55 Minuten backen.
Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken