Nachspeise

Salzburger Nockerln mit Vanillezucker

Salzburger Nockerl zählen zu den bekanntesten Spezialitäten aus dem Salzburger Land. Bestreut mit Staubzucker sollen sie aussehen wie die Gebirgszüge rund um Salzburg nach dem ersten Schneefall.

Teller, Sterne, Salzburger Nockerln
Foto: Eisenhut & Mayer

Warme Mehlspeisen waren früher beliebte Fastenspeisen – auch die Salzburger Nockerln, um deren Entstehung sich viele Legenden ranken.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen18 Minuten25 Minuten
Anzeige
Zutaten
30 gflüssige Butter für die Form
7Eiklar
100 gFeinkristallzucker
2Eidotter
1 ELVanillezucker
0,5 TLabgeriebene Zitronenschale
20 gStärkemehl
Staubzucker zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Eine ovale Auflaufform mit Butter ausstreichen. Das Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Eiklar in einer fettfreien Schüssel mit dem Mixer cremig-luftig schlagen. Unter schnellem Rühren den Zucker langsam einrieseln lassen, bis ein fester Schnee entstanden ist.

  3. Mit einem Gummispatel die restlichen Zutaten luftig unter den Eischnee mischen.

  4. Mit einer Teigkarte 3 große nockenförmige Portionen abstechen und nebeneinander in die Auflaufform setzen.

  5. Die Salzburger Nockerln im Ofen auf der unteren Schiene 7 bis 8 Minuten backen, dabei die Ofentüre nicht öffnen! Mit Staubzucker bestreuen und sofort servieren.