Nachspeise

Topfenknödel mit Zwetschken-Zirben-Röster

Leicht und flaumig zergehen sie beinahe auf der Zunge, der Zwetschken-Zirben-Röster verleiht ihnen einen fruchtigen Beigeschmack – diese Topfenknödel nach Großmutters-Rezept sind ein wahrer Genuss!

Im Restaurant Seetalblick im steirischen Murtal werden feinste Süßspeisen serviert. Eine ganz besondere Spezialität von Küchenchef Alexander Wallner sind die Topfenknödel nach Rezept seiner Oma. Dazu kredenzt er einen feinen Zwetschken-Röster dem Zirbenschnaps oder -sirup eine spezielle Note verleiht.

Anzeige
ZubereitungszeitGesamtzeit
30 Minuten3:45 Stunden
Anzeige
12 Topfenknödel
280 gTopfen (40 % F. i. tr.)
90 gButter (handwarm)
5Eidotter (Größe M)
50 gZucker
90 gBrösel
25 gMehl
2 ELVanillezucker
PriseSalz
Zwetschken-Zirben-Röster
200 gZwetschken
50 gZucker
50 mlZirbensirup oder Zirbenschnaps
2 ELButter
Anzeige
Anzeige

Topfenknödel

  1. Alle Zutaten, bis auf die Brösel, gemeinsam in eine Schüssel geben und entweder per Hand oder mit einer Rührmaschine vermischen. (es sollten keine Butterstücken mehr drin sein)

  2. Die Hände befeuchten und 12 gleich große Knödel formen.

  3. Danach sollten die Knödel rund zwei Stunden ruhen. Tipp: man kann die Knödel auch einfrieren und erst bei Bedarf kochen.

  4. Die „ausgeruhten“ Knödel in einen Topf mit kochendem Wasser geben. Tipp: das Wasser kann mit einem Schluck Orangensaft, Zucker oder einer Zimtstange verfeinert werden. Die Kochzeit beträgt bei frischen Knödeln rund acht Minuten, bei tiefgefrorenen ungefähr zwölf Minuten. Die Knödel schwimmen oben wenn sie fertig sind.

Zwetschken-Zirben-Röster

  1. Die Zwetschken in Achtel schneiden. Dann die Butter mit dem Zucker in einer Pfanne schmelzen lassen, sodass eine sämige Konsistenz entsteht. Die Zwetschken dazugeben und leicht köcheln lassen.

  2. Zum Schluss den Zirbensirup oder -schnaps in die Pfanne laufen lassen. So lange einreduzieren, bis der Röster die richtige Konsistenz hat.