Brot & Gebäck

Vierer-Striezel

Was hier geflochten wird wie ein Zopf, entpuppt sich am Ende als köstlicher Vierer-Striezel. Und wie man ihn richtig macht, zeigen wir in einer einfachen Schritt für Schritt-Anleitung.

Germteig, Striezel, geflochtener Striezel, Nachspeise, süßes Brot, Gebäck, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Stück1:45 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Für den Teig
200 mlMilch
20 gGerm
550 gglattes Mehl
100 gZucker
100 ggeschmolzene Butter
1 PriseSalz
1Ei
3Dotter
2 TLVanillezucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
Zutaten
1 Dotter, mit 2 EL Milch verrührt
Anzeige
Anzeige

Zubereitung Teig

  1. Etwa die Hälfte der Milch lauwarm erwärmen und die Germ darin auflösen. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen. Die Germ-Milch in die Mulde gießen, etwas Mehl darüberstauben, die Schüssel mit einem feuchten Tuch bedecken und an einem warmen Ort 15 Minuten reifen lassen.

  2. Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und vermischen. Die Masse auf eine Arbeitsfläche stürzen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zurück in die Schüssel geben, bedecken und an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

  3. Den Teig kurz durchkneten und in vier gleich schwere Teile schneiden. Auf einem bemehlten Brett zu ca. 1,5 cm dicken Strängen formen, die in der Mitte etwas dicker sind.

    Anmerkung: Beim Flechten dieses Striezels gilt der rechte Strang als erster, der linke als vierter.

Vierer-Striezel flechten

  1. Die vier Stränge wie im Bild auflegen und an den Enden leicht zusammendrücken.

  2. Den rechten (ersten) Strang mit der linken Hand greifen, den dritten Strang mit der rechten Hand nehmen und oben ablegen. Jetzt den rechten Strang in die Mitte legen, sodass er mit dem oberen eine Linie bildet.

  3. Dann den rechten Strang mit der linken Hand greifen und den linken Strang mit der rechten (der rechte Arm liegt nun über dem linken). Wie im Bild gezeigt über Kreuz legen, auch diese zwei Stränge sollen eine Linie bilden.

  4. Nun beginnt das eigentliche Flechten: Man überkreuzt den oberen Strang (von rechts) mit dem unteren und anschließend den rechten Strang mit dem linken.

    Wichtig: Immer den rechten unter den linken Strang und den oberen (von rechts her) unter den unteren Strang legen. Am besten stets gleich greifen (2., 3.)!

  5. Bis ans Ende der Stränge nach diesem Muster weiterflechten.

  6. Zum Schluss die Stränge etwas zusammenzwicken und unter den Striezel falten.

  7. Den Striezel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und weitere 20 Minuten gehen lassen.

  8. Das Backrohr auf 160 °C Umluft vorheizen. Den Striezel mit Dottermilch bestreichen und ca. 35–40 Minuten goldbraun backen.