Brot & Gebäck

Geflochtene Brotkugel

Aus einem köstlichen Germteig bereiten wir diese wunderhübsche Geflochtene Brotkugel zu – und die Flechtanleitung liefern wir natürlich auch gleich mit.

Geflochtene Brotkugel, Germteig, Brot, süßes Brot, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Brot2 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Für den Teig
20 gGerm
230 mllauwarmes Wasser
500 gUniversalmehl
40 gOlivenöl
1 TLHonig
1 TLSalz
Zutaten
1Eidotter, mit 3 EL Milch verrührt
1 TLAnissamen zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige

Zubereitung Teig

  1. Die Germ in eine Schüssel bröseln und mit etwas Wasser und Mehl zu einem Brei verrühren. Mit Frischhaltefolie bedecken und 15 Minuten zu einem Dampfl reifen lassen. Das Dampfl mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, in eine Schüssel setzen und 1 Stunde gehen lassen.

  2. Den Teig erneut verkneten und in sechs exakt gleich große Teile schneiden. Die Stücke zu Kugeln schleifen und dann zu ca. 50 cm langen Strängen formen.

  3. Die fertig geflochtene Brotkugel auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit Dottermilch bestreichen und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

  4. Das Backrohr auf 180 °C Umluft vorheizen. Das Brot erneut mit Dottermilch bestreichen und mit Anis bestreuen. Im Rohr ca. 30 Minuten backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Zubereitung Brotkugel

  1. Für die Ausgangsposition drei Stränge dicht anliegend und diagonal von links oben nach rechts unten auflegen. Den zweiten Dreierstrang quer über die Mitte des ersten Dreierstranges legen.

  2. Den oberen Teil des diagonalen Dreierstranges über den waagrecht liegenden Dreierstrang nach links unten Richtung Körper falten.

  3. Den linken Teil des waagrecht liegenden Dreierstranges über den linken, nach unten weisenden Dreierstrang falten. Den rechten, diagonal liegenden Strang über den zweiten Strang von links legen.

  4. Den rechten Dreierstrang nach unten ziehen und unter den zweiten Strang von rechts legen.

  5. Den ganz linken Dreierstrang über den zweiten Strang von links legen.

  6. Die vier Stränge wie in den Bildern gezeigt bis zum Ende weiterflechten.

  7. Die Teigenden zusammenzwicken und mit der Handkante etwas flach drücken.

  8. Den Zopf mit der geflochtenen Seite nach unten legen – also umdrehen – und vom Körper weg vorsichtig einrollen.

  9. Wieder umdrehen und mit den Händen behutsam zu einer Art Kugel formen.