Nachspeise

Biotopfen mit Beeren

Allerlei Beeren können zu dem Biotopfen serviert werden. Im Kirchenwirt 1326 sind es vor allem Walderdbeeren, Himbeeren, Moosbeeren, Ribisel.

Biotopfen, Beeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren, Staubzucker
Foto: Christof Wagner

Im ältesten Wirtshaus im Salzburgerland weht frischer Wind. Beim Kirchenwirt 1326 in Leogang legen die Geschwister Barbara und Hans-Jörg einen Paarlauf hin, der auf Tradition setzt, ohne darin zu ersticken.

Gut zu wissen:

  • Die Topfencreme braucht sechs Stunden Kühlzeit.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten45 Minuten
Anzeige
Für die Topfencreme
200 gBiotopfen
100 gStaubzucker
20 gSauerrahm
1 Pkg.Vanillezucker
2 SpritzerZitronensaft
2 BlattGelatine
250 mlgeschlagenes Obers
Für das Topfensoufflé
4Dotter
70 gStaubzucker
abgeriebene Schale von 1 Biozitrone
160 gBiotopfen (10 %)
6Eiklar
40 gKristallzucker
Butter für die Form
Für die Beerensauce
200 ggemischte Beeren
50 gStaubzucker
1 TLVanillezucker
1 SpritzerZitronensaft
frische Beeren zum Garnieren (Walderdbeeren, Himbeeren, Moosbeeren, Ribisel etc.)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für die Creme Topfen, Staubzucker, Rahm, Vanillezucker und Zitronensaft miteinander verrühren. Die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine zugeben und Schlagobers unterheben. In eine Schüssel füllen und mindestens sechs Stunden kalt stellen.

  2. Backrohr auf 220 °C vorheizen.

  3. Für das Soufflé die Dotter mit dem Staubzucker und der Zitronenzeste schaumig rühren und mit dem passierten Topfen vermischen.

  4. Eiklar mit Kristallzucker zu Schnee schlagen und unter die Dottermasse heben. Kleine feuerfeste Formen mit Butter ausstreichen und die Masse einfüllen. Im Rohr 20 bis 25 Minuten backen.

  5. Für die Sauce die Beeren pürieren, durch ein Sieb streichen und nach Geschmack mit Vanillezucker und Zitronensaft abschmecken.

  6. Zum Anrichten mit einem spitzen, warmen Löffel Nockerln aus der Topfencreme stechen. Mit dem Soufflé und der Beerensauce anrichten und mit frischen Beeren garnieren.