Hauptspeise

Wollwürste mit Kartoffelsalat

Wollwürste sind Cousinen der Weißwürste. Auch sie enthalten Kalbfleisch, sind aber wesentlich freizügiger. Nackerte werden sie auch genannt, weil sie keine Haut haben. Das macht sie auch so wollig-weich.

Wollwürste mit Kartoffelsalat, Weisswurst, Wurst, Würstel, Erdäpfel, Erdäpfelsalat, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen1 Stunde1 Stunde
Anzeige
Zutaten
12-18Wollwürste (2-3 Stück pro Portion)
reichlich Butter und Butterschmalz
Milch zum Einweichen der Würste
Zutaten
600 gKartoffeln (festkochende Salatkartoffeln)
300 gWirsing (möglichst die inneren Blätter)
150 gfein gehackte Zwiebeln
1kleine Knoblauchzehe
1 ELSchnittlauchröllchen
1 ELgehackte Petersilie
Salz, Pfeffer
80 mlFleischbrühe
60 mlWeinessig
3 ELPflanzenöl
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln kochen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Wirsing in Salzwasser kurz, aber sprudelnd kochen (die Blätter sollen noch etwas knackig sein). Den gekochten Wirsing in dünne Streifen schneiden und zu den Kartoffeln geben. Die fein gehackten Zwiebeln und die zerdrückte Knoblauch­zehe mit den Kräutern, Salz und Pfeffer zugeben. Dann die Fleischbrühe, den Essig und das Öl darübergießen, den Salat anmachen und noch etwas durch­ziehen lassen.
  2. Die Würste in der Milch etwa eine Stun­de lang einweichen. Zuerst das Butter­schmalz in einer Pfanne erhitzen, dann die Butter zugeben, die abgetrockneten Würste einlegen und bei Mittelhitze schön braun braten. Sie gehen dabei in der Pfanne etwas auf, daher der Name Gschwollne.

Servus entdecken