Benachrichtigungen
    Anzeige

    Ausflüge

    Augustiner-Bräu Kloster Mülln

    Seit 1621, ist das Augustiner-Bräu Kloster Mülln in Salzburg Österreichs größte Biereinkehr. Hier wird eines der besten Biere des Landes gebraut und, auch das ist einzigartig, in Holzfässer gefüllt.

    Ausflüge, Wirtshaus, Augustiner-Bräu Kloster Mülln, Stockhammersaal, Salzburg, Salzburg
    Foto: marketing concepts gmbh
    Der eindrucksvolle Stockhammersaal im Augustiner-Bräu Kloster Mülln.

    Das Bräustübl ist heute die größte Biergaststätte Österreichs - mit über 5.000 qm Nutzfläche im Inneren des Gebäudes und weiteren 1.400 Sitzgelegenheiten im dazugehörigen Gastgarten. Das Bier kommt aus Holzfässern und wird in Steinkrügen ausgeschenkt. Speisen kann man entweder selbst mitbringen oder im sogenannten „Schmankerlgang“ kaufen und in einer der prachtvollen Bierhallen oder unter den Kastanien im Biergarten des Bräustüberls genießen. Die diversen Verkaufsstände des "Schmankerlgangs" sind im Stil einer traditionellen Markthalle angeordnet.

    Das Bräustübl ist ein Ort der Begegnung, der Tradition – ein Stück lebende Geschichte im Zentrum des Salzburger Weltkulturerbes.

    Anzeige


    Brotzeit is! Der Schmankerlgang im Augustiner Bräu mit seinen kulinarischen Genüssen macht Appetit auf eine herzhafte Jause. Von knackigen Radieschen und Radi - dem idealen Begleiter zu Bier über Leberkäs' oder Brezn bis zur Wurstmayonnaise ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch der Brauhausklassiker Zupfte Henn' findet sich neben Kaspressknödel, Schweinsbraten und Steckerlfisch. Dazu knuspriges Gebäck und Brezen in vielen Variationen von der Handbäckerei Essl. Der passende Aufstrich findet sich beim Käsespezialisten Kammeringer, und auch mit Süßem wird man von der Landbäckerei Raha verwöhnt.

    Servus Mondpost
    Gelebte Tradition im Herzen von Salzburg.

    Spezialitäten in der Übersicht

    • Radi, Brezn und Aufstrich

    • Zupfte Henn'

    • Schweinsbraten

    • Steckerlfisch

    Ausflugsziele in Salzburg

    Ein Wirtshausbesuch aus „Unsere liebsten Wirtshäuser“, erschienen im Servus-Verlag.

    Anzeige