Anzeige

Selbermachen

Setzlingstöpfe aus Papier

Gut gesät ist halb geerntet: Pflanzenzöglinge auf der Fensterbank starten mit einem kleinen Vorsprung in die Natur.

Setzlingstöpfchen, basteln, Selbermachen, Papier
Foto: Katharina Gossow
In die selbstgemachten Papiertöpfchen kommen die Samen unserer Lieblingsgemüsesorten.
Foto: Katharina Gossow

Wenn es draußen noch kalt ist und eisiger Wind ums Haus pfeift, sind wir froh, in der warmen Stube zu sein. Das geht auch den Pflanzen so. Wer für Blumen und Gemüse kein eigenes Glashaus hat, kann Pflanzensamen auch ganz hervorragend auf der hellen, warmen Fensterbank vorziehen. Das hat gleich mehrere Vorteile: Zum einen ist Saatgut deutlich günstiger zu kaufen als Jungpflanzen, weil man den Arbeitsaufwand des Gärtners nicht mitbezahlt. Zum anderen bekommen selbstgezogene Setzlinge beim Wachsen einen kleinen Vorsprung. Denn für die Aussaat im Freien müsste man ja noch ein bisserl Zeit zuwarten. 

Anzeige

Für den eigenen kleinen Garten

Und natürlich macht es Kindern großen Spaß, kleine, bunte Papiertöpfchen zu basteln und diese eigenhändig zu besäen. Klar, dass das Hegen und Pflegen sowie tägliche Beobachten des wachsenden Lebens für unsere Sprösslinge spannend ist. Und es schärft obendrein das Verantwortungsgefühl. 

Saatgutbox Selbstversorger XL
Saatgutbox Selbstversorger XL
Gärtner Patrick Dillmann hat dieses große Sortiment mit 22 Kräuter- und Gemüsesamen sorgfältig und fachmännisch kultiviert und in einer hochwertigen Holzbox abgepackt. Diese eignet sich ideal als Samen- und Gartenkiste, in der so manches Nützliches Platz findet und vor Sonne und Feuchtigkeit schützt. Inhalt: 22 große Samenpäckchen in Bio-Qualität; Pikierholz, Anleitung & Stecketiketten robuste, naturbelassene Sorten

Wie gut werden dann erst die frischen Vitamine schmecken, wenn es im Sommer ans Gemüseernten geht – und über die frühe Pracht der Sommerblumen freuen wir uns sowieso. 

Bastelutensilien, Setzlingstöpfe
Foto: Katharina Gossow
Das brauchen wir für unsere Setzlingstöpfchen.

Das braucht's

  • dünnes Papier (z. B. Kreide- oder Zeitungspapier)

  • einen Zylindrischen Gegenstand mit ca. 7 cm Durchmesser (Kerze, Fläschchen, Glas etc.)

  • ein dazupassendes Gegenstück (z. B. ein kleines Schüsserl, in das der Zylinder passt)

  • Gemüse- und Blumensamen

  • Kompost

  • Erde

  • Quarzsand

So werden die Setzlingstöpfe gemacht

  1. Zuerst wickeln wir das Papier ca. eineinhalbmal glatt um den Zylinder, wobei es etwa 4 cm über den Boden drüberstehen sollte. Dann den entstandenen Papierüberschuss unten einschlagen, in das Schüsserl stellen und festdrücken.

  2. Ist der Boden stabil, lässt sich der Zylinder leicht aus der Papierform herausziehen. Damit das Papier oben nicht auseinanderklafft, biegen wir den Rand vorsichtig um – fertig ist unser Setzlingstöpfchen.

  3. Jetzt geht es ans Befüllen. Für die ideale Substratmischung zuerst den Kompost, den Quarzsand und die gesiebte Gartenerde zu gleichen Teilen mischen. Anschließend in die Töpfchen füllen und vorsichtig ein bisserl festdrücken.

  4. Bei großen Samen wie Kürbis und Bohne mit dem Finger eine Vertiefung machen und je einen Samen hineinstecken. So erspart man sich später das Pikieren. Feines Saatgut in kleinen Mengen streuen, mit etwas Erde abdecken und vorsichtig festdrücken. Anschließend mit einer feinen Brause begießen.

Schritt für Schritt-Anleitung für Setzlingstöpfchen

So pflegst du deine Setzlinge

  • Beschriften: Verhindert Verwechslungen, zumal Keimlinge einander sehr ähnlich sehen.

  • Gleichmäßig feucht halten: bis zum Keimen die Setzlinge am besten mit Transparentfolie ab­decken und kleine Löcher hineinstechen.

  • Gut abhärten: bevor die zarten Pflänzchen nach draußen wandern, langsam ans Freie gewöhnen und vorerst an einem geschützten Ort aufstellen.

Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken