Nachspeise

Alpenkäsekuchen mit Quittensorbet und hausgemachten Spekulatius

In den Käsekuchen-Boden kommt duftendes Spekulatiusgewürz, dann darf der zerbröselte Teig im Backrohr Farbe annehmen. Ein Rezept von Küchenchef Florian Huber vom „Winterstellgut“.

Cheesecake, Apfel, Quittensorbet, Nachspeise, Servus TV, Rezept
Foto: Matthias Jurkovitcs
Bei der Nachspeise könnte es uns passieren, dass noch eine Portion geht.  
Anzeige
MengeGesamtzeit
4 Portionen1 Stunde
Anzeige
Drucken
Für den Spekulatiusboden
135 gButter
100 gbrauner Zucker
200 gglattes Mehl
50 ggemahlene Mandeln
7,5 gSpekulatiusgewürz (Zimt, Muskatnuss, Nelken, Ingwer, Kardamom, Lebkuchengewürz, Salz, Vanille)
20 mlMilch
Für den Alpencheesecake
150 gZiegentopfen
150 gPhiladelphia
12 gglattes Mehl
75 gZucker
50 gSauerrahm
1Ei
Anzeige
Anzeige

Zubereitung Spekulatiusboden

  1. Alle Zutaten in einen Rührkessel geben und verrühren.

  2. Den Teig zerbröseln und im Ofen bei 160 °C so lange backen, bis diese etwas braun sind.

  3. Auskühlen lassen, danach etwas braune Butter dazugeben und in die Förmchen drücken.

Zubereitung Alpencheescake

  1. Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein.

  2. Alle Zutaten außer das Ei und den Sauerrahm in einen Rührkessel geben und glattrühren, zum Schluss das Ei und den Sauerrahm unterheben.

  3. In einen Spritzbeutel füllen und diese Masse über den Spekulatiusboden geben.

  4. Die Förmchen in ein Wasserbad stellen und bei 160 °C circa 25 Minuten pochieren.

  5. Auskühlen lassen und mit Eis nach Wahl servieren.

Drucken