So macht man heiße Maroni

Selbst zubereitete Maroni sind ein Genuss. Wie einfach man sie zubereitet, und woran man gute Esskastanien erkennt.
Bild: Mauritius Images

Herrlich ist er, der Duft von frisch gebratenen Maroni. Bevor er jedoch durchs Haus zieht, muss man einige Dinge beachten. Wie etwa, beim Kauf wirklich frische Esskastanien zu erkennen. Diese sind nämlich schwerer als ältere, was man bei einem Schwimmtest feststellen kann: Die frischen sinken zu Boden, die älteren schwimmen. Dann muss man die Maroni vor dem Garen an der gekrümmten Seite mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden. Erst jetzt geht es an die Garmethode, die wir hier kurz erklären:

Zubereitung
  1. Das Backrohr heizt man auf 220 °C (Heißluft) auf und brät die Maroni für ungefähr 30 Minuten. Tipp: Ein Wassergefäß mit hineinstellen, so trocknen sie nicht aus und werden schön geschmacksintensiv.
  2. Im Dampfgarer brauchen die Maroni bei 100 °C ebenfalls 30 Minuten, bis sie schön weich sind.
  3. In heißem Wasser gekocht, sind die Maroni in 15 Minuten fertig, verlieren jedoch etwas an Geschmack.
Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken