Suppe

Bergheusuppe mit Krenfleisch vom Schweinswangerl

Diese außergwöhnliche und nicht nur nach Bergwiese duftende Heusuppe hat uns Hermann Huber vom Almhof aus Galtür gekocht.

Bergheusuppe mit Krenfleisch vom Schweinswangerl, Suppe, Bergheu, Fleisch, Kren, Schwein, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Gut zu wissen: Bergheu ist auch im Reformhaus erhältlich.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:30 Stunden1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
600 mlkräftiger Geflügelfond
1 HandvollBergheu aus biologischer Landwirtschaft (mit vielen Wiesenkräutern wie z.B. Quendel, Schafgarbe, Wiesensalbei etc.)
100 gfein gehackte Schalotten
50 gChampignons (blättrig geschnitten)
100 gSelleriewürfel
1gehackte Knoblauchzehe
Pflanzenöl
60 mltrockener Weißwein
150 mlObers
5Pfefferkörner
1Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
Maisstärke zum Binden
80 gCrème fraîche
1 SchussZitronensaft
für das Krenfleisch
2gepökelte, geräucherte Schweinswangerln
300 gGemüsestreifen (Karotte, Gelbe Rübe, Sellerie, Lauch, Petersilienwurzel)
4 ELfrisch gerissener Kren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für die Suppe Geflügelfond aufkochen und das Bergheu darin in einer großen Teekugel gut 10 Minuten ziehen lassen. Dann abseihen.
  2. Schalotten, Champignons, Sellerie und Knoblauch in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, etwas reduzieren und dann mit dem Bergheuauszug aufgießen. Obers, Pfeferkörner, Lorbeerblatt zugeben und alles gut durchköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Maisstärke leicht binden.
  3. In der Zwischenzeit für das Krenfleisch die Schweinswangerln in Wasser weich kochen und in Scheiben schneiden.
  4. Crème fraîche und Zitronensaft in die Suppe rühren. Mit dem Pürierstab mixen und in Suppentellern anrichten.
  5. Die Gemüsestreifen bissfest blanchieren. Mit dem Fleisch in der Suppe als Einlage verteilen und mit frischem Kren bestreuen. Dazu passt helles Bauernbrot.

Servus entdecken