Jause

Blätterteigtarte mit Rüben

Außen knusprig und innen schön luftig – so mögen wir die Blätterteigtarte mit einer Variation aus Roten, Gelben und Weißen Rüben.

Blätterteigtarte, Rüben, Blätterteig
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen35 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
je 1 mittelgroße Rote, Gelbe und Weiße Rübe
Salz
100 gSauerrahm
1Ei
1 ELgehackte Kräuter (Petersilie, Liebstöckl)
Pfeffer, Muskatnuss
Zutaten
500 gBlätterteig
griffiges Mehl für die Arbeitsfläche
1versprudeltes Eiklar
1Dotter, mit 2 Esslöffel Milch verrührt
Hanföl zum Beträufeln
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Rüben schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Die Rübenscheiben nach Sorten getrennt jeweils in einem eigenen Topf in Salzwasser bissfest kochen, kalt abschrecken und auf Küchenpapier ausbreiten. Sauerrahm mit Ei und Kräutern glatt rühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das Backrohr auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  2. Den Blätterteig auf einer bestaubten Arbeitsfläche zu einem drei mm dicken rechteckigen Fleck ausrollen. Dann ein 22 × 32 cm großes Rechteck ausradeln. Von jeder Seitenkante des Rechtecks je zwei Streifen mit einem cm Breite abschneiden und behutsam zur Seite legen.

  3. Vier Teigstreifen mit Eiklar wie einen Rahmen auf den Rand des Teigflecks kleben.

  4. Die anderen vier Teigstreifen mit den Händen spiralförmig eindrehen und auf den Teigrahmen drapieren. Den Blätterteig vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

  5. Die Sauerrahmcreme auf die Tarte streichen und mit den Rüben abwechselnd belegen. Die Rüben mit Salz und Pfeffer bestreuen.

  6. Den Blätterteigrand mit Dottermilch einpinseln und im Ofen 20–25 Minuten backen. Mit Hanföl beträufeln und warm servieren.