Nachspeise

Eisbombe

Schicht für Schicht ein Genuss: Wir löffeln uns durch süßen Baiser und flaumiges Biskuit zur Eiscreme durch.

Eisbombe (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
10 Portionen12 Stunden12 Stunden
Anzeige
Zutaten für den Biskuit
70 gFeinkristallzucker
40 gglattes Mehl
30 gHaselnüsse (gerieben)
4Eier
3Eidotter
abgeriebene Schale einer Biozitrone
Feinkristallzucker zum Bestreuen
Zutaten für die Füllung
200 gSchokoeis
200 gVanilleeis
200 gErdbeereis
Zutaten für das Baiser
60 gFeinkristallzucker
4Eiklar
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Eier, Eigelb, Zitronenschale und Zucker in eine Metallschüssel geben und über Wasserdampf mit dem Mixer warm aufschlagen. 
  2. Anschließend kalt schlagen und das Mehl abwechselnd mit den gemahlenen Haselnüssen luftig unterheben.
  3. Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen, Biskuitmasse auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und 12 bis 14 Minuten auf Sicht hellbraun backen.
  4. Den Biskuit auf ein bezuckertes Backpapier stürzen und das Papier abziehen.
  5. Mit dem Biskuit die Eisbombenform auskleiden und den überstehenden Rand abschneiden. Den restlichen Biskuit für den Boden aufbewahren.
  6. Die Eisbombenform mit je einer Schicht Schoko-, Vanille- und Erdbeereis füllen. Mit den Biskuitabschnitten bedecken und die Eisbombe über Nacht einfrieren.
  7. Eiweiß und Zucker mit dem Handmixer zu einem geschmeidigen Schnee schlagen.
  8. Die Eisbombe aus der Form stürzen, mit dem Eischnee bestreichen und mit einem Bunsenbrenner oder einem Heißluftföhn kurz anbräunen. Danach sofort anrichten und die Eisbombe wie einen Kuchen in Stücke schneiden.