Kuchen & Torten

Festliche Nusstorte

Zwei Etagen Nuss-Genuss in strahlend weißem Kleid: Zuckerbäckerin Zola Auböck präsentiert eine wunderschön verzierte, köstliche, zweistöckige Nusstorte.

Fünf, Kuh, Nusstorte, Tannenbaum, Figuren, Rentier
Foto: Eisenhut & Mayer

Wenn beide Torten mit Rollfondant überzogen und durchgekühlt sind, in die Mitte der größeren Torte einen kleinen Klecks Zuckerguss setzen und die kleinere Torte mit sauberen Händen vorsichtig mittig aufsetzen. Jetzt kann die Torte verziert werden.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Tortenform1 Stunde3 Stunden
Anzeige
Für die Nussmasse
10Eiklar
1 PriseSalz
210 gKristallzucker
405 gButter
225 gStaubzucker
10Dotter
1gute Prise Zimt
3 TLVanillezucker
90 mlMilch (zimmerwarm)
3 TLRum
225 gHaselnüsse (gerieben und geröstet)
225 gWalnüsse (gerieben)
300 gglattes Mehl
Butter für die Springformen
Für die Ganache
375 gSchlagobers
375 ggehackte Kuvertüre
Zutaten
5 ELMarmelade nach Wahl (z. B. Ribisel oder Marille) zum Bestreichen der Böden
Für das Überziehen und Zusammensetzen der Torten
1,5 kgweißes Rollfondant
etwas Maisstärke
etwas Zuckerguss zum Kleben
Anzeige
Anzeige

Zubereitung der Nussmasse

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

  2. Eiklar mit 1 Prise Salz und Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen.

  3. Butter und Staubzucker mit den Geschmackszutaten cremig schlagen und die Dotter nacheinander dazugeben.

  4. Milch und Rum unter die Buttercreme rühren. Nüsse, Mehl und Schnee abwechselnd unterheben.

  5. Die Masse in die gefetteten Formen füllen. Den größeren Tortenboden ca. 60 Minuten, den kleineren ca. 40 Minuten auf Sicht backen. Gegen Ende der Backzeiten Stäbchenprobe machen.

  6. Die gebackenen Böden noch warm aus den Formen stürzen, indem man sie mit einem schmalen, langen Messer behutsam vom Rand der Formen löst. Beide Nusskuchen vollständig auskühlen lassen.

  7. Die Kuchen mit einem langen Brotmesser horizontal in drei gleich dicke Böden schneiden.

Zubereitung der Ganache

  1. Obers erhitzen, Kuvertüre zugeben und vorsichtig rühren, bis eine glatte, cremige Masse entsteht.

  2. Die Ganache so weit abkühlen lassen, bis sie eine streichfähige Konsistenz aufweist.

  3. Die Ganache vor der Verwendung mit dem Handmixer aufschlagen.

Fertigstellen der Nusstorte

  1. Den untersten Boden oben dünn mit Marmelade bestreichen und anschließend die Ganache ca. 1 cm hoch darüberstreichen. Den zweiten Boden aufsetzen und ebenfalls mit Marmelade und Ganache bestreichen. Dann den dritten Boden aufsetzen.

  2. Die Torte oben und rundherum zuerst hauchdünn mit Marmelade, dann mit Ganache einstreichen und mit einer Teigkarte glätten. Die Torte in den Kühlschrank stellen, bis die Creme fest geworden ist.

  3. Das Rollfondant auf einer sauberen und mit sehr wenig Maisstärke bestaubten Arbeitsfläche zu einem ca. 2–3 mm dünnen Fleck ausrollen. Der Durchmesser des Flecks muss die doppelte Tortenhöhe plus den Durchmesser der Torte plus einige Zentimeter betragen. (Zola Auböck verwendet zum Stauben einen Seidenstrumpf, der mit Maisstärke gefüllt und zu einer Art Puderquaste zusammengebunden wird.)

  4. Mit beiden Händen unter den Fondantfleck fahren, anheben und vorsichtig über die Torte gleiten lassen.

  5. Das Rollfondant mit sauberen Handflächen zuerst von innen nach außen und an den Seiten von oben nach unten glätten.

  6. Anschließend mit dem Tortenglätter rundherum nach unten wandern und die Falten nacheinander durch Dehnen mit den Händen und Glätten an die Tortenform anpassen.

  7. Das überstehende Rollfondant mit einem scharfen Messer exakt wegschneiden und die Torte für ca. 1 Stunde kühl stellen. Anschließend auf eine passende Kuchenplatte heben.