Gebratene Landmaisnudeln mit Gailtaler Speck und Gailtaler Almkäse

Wir füllen selbst gemachte Nudeltaschen mit einer köstlichen Mais-Speck-Käse-Fülle und braten sie nach dem Kochen goldbraun an.
Gebratene Landmaisnudeln mit Gailtaler Speck und Gailtaler Almkäse (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen45 Minuten45 Minuten
Zubereitung
  1. Den Maiskolben in Salzwasser weich kochen und etwas abkühlen lassen. Einen Schöpfer Kochwasser für später aufbewahren. Die Maiskörner vom Kolben schneiden.
  2. Den Speck würfelig schneiden, den Rosmarin hacken und beides in Öl anschwitzen. Landmais zugeben, kurz durch rösten. Das Kochwasser angießen und die Maiskörner 10 Minuten zugedeckt dünsten. Anschließend etwas abkühlen lassen und in der Küchenmaschine pürieren. Zuletzt den Almkäse unter die abgekühlte Maismasse mengen.
  3. Für den Nudelteig Mehl mit Wasser, Öl und Salz zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  4. Den Nudelteig 3 mm dick ausrollen und Kreise mit ca. 9 cm Durchmesser ausstechen. Jeweils in die Mitte ein wenig Fülle setzen und dann zusammenklappen. Den Rand fest andrücken und krendeln.
  5. Salzwasser zum Kochen bringen, die Landmaisnudeln einlegen und ca. 5 Minuten köcheln. Herausnehmen, etwas abtropfen lassen und in einer Pfanne mit Butter auf beiden Seiten goldbraun anbraten.
  6. Auf einem Teller anrichten, mit geriebenem Almkäse und Schnittlauch bestreuen und mit brauner Butter übergießen.

Rezept von Ingeborg Daberer (Gasthof Grünwald, Dellach)

Abo
Abo mit Servus-Kochbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Kochbuch Band 2 gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!

Servus entdecken