Hauptspeise

Hendlhaxen mit Bohnen

Unsere Hendlkeulen dürfen sich eine ganze Stunde lang in einer Honigmarinade baden, bevor sie in den Ofen kommen und die süßliche Würze der Hendlhaxen harmoniert besonders köstlich mit den weißen Bohnen in Paradeissauce.

Hendlhaxen, Hühnerbeine, Salzstangerl, Gebäck, Rein, Servus Rezept
Foto: Stephanie Golser
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1:30 Stunden2:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
8Hendl-Unterkeulen
Saft von 2 Zitronen
2 TLHonig
4 ELOlivenöl
Salz und Pfeffer
2Rosmarinzweige
8angedrückte Knoblauchzehen in der Schale
Zutaten für die Bohnen
100 gZwiebel
1Knoblauchzehe
50 gRäucherspeck
3 ELOlivenöl
1 TLedelsüßes Paprikapulver
1 Prisegeräuchertes Paprikapulver
300 ggeschälte Paradeiser (aus der Dose)
400 gweiße Bohnen aus der Dose
1 SchussRotweinessig
2 ELgrob gehackte Petersilie
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Hendlhaxen mit Zitronensaft, Honig, Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

  2. Das Backrohr auf 200 °C Umluft vorheizen.

  3. Die Hendlhaxen mit der Marinade, Rosmarin und Knoblauch in einer feuerfesten Form verteilen. Im Backrohr ca. 30 Minuten braten, dabei ein- bis zweimal wenden.

  4. Für die Bohnen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Den Speck fein schneiden.

  5. Alles in Olivenöl ca. 15 Minuten lang bei moderater Hitze andünsten. Paprikapulver zufügen, kurz anrösten und mit Paradeisern aufgießen. Die Paradeiser mit einem Kochlöffel etwas zerkleinern und 10 Minuten lang köcheln lassen.

  6. Die Bohnen in ein Sieb schütten, kalt abwaschen und in die Paradeisersauce geben. Mit Salz, Pfeffer und Rotweinessig abschmecken und 5 Minuten ziehen lassen. Zuletzt Petersilie einrühren und mit Hendlhaxen anrichten. Mit Bratensaftl übergießen und heiß servieren. Dazu passt knuspriges Weißbrot.

Servus entdecken