Hauptspeise

Kalbspörkölt mit Nockerln

Wenn wir in Ungarn Gulasch bestellen, kann es passieren, dass eine Suppe serviert wird. Das ungarische Nationalgericht mit Zwiebel, Paprika und zart geschmortem Kalbfleisch heißt in seiner Heimat nämlich Pörkölt.

Kalbspörkölt, Nockerl, Gulasch mit Saft, Suppenteller, Sauerrahm, Hauptspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Gut zu wissen:

  • Neben Nockerln passen als Beilage auch Tarhonya oder Csipetke, gezupfte Nudeln.

  • In Westösterreich galt ein Gulasch mit Knödeln lange als Sonntagsessen, im Osten genießt man es mitunter einfach mit einer reschen Semmel.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
50 gSchweinespeck
2Zwiebeln
1grüne Paprikaschote
750 gKalbsschulter
2 ELButter
1 ELParadeismark
1 ELPaprikapulver
Salz
125 mlSauerrahm
1 ELMehl
Für die Nockerln
300 gglattes Mehl
2Eier
2Dotter
2 ELflüssige Butter
125 mlMilch
Salz
Zutaten
Butter zum Schwenken
Sauerrahm zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Speck klein würfeln, Zwiebeln schälen und fein schneiden. Paprika entkernen und ebenfalls klein schneiden. Die Kalbsschulter in ca. 30 g schwere Würfel schneiden.

  2. In einem Topf Butter schmelzen und den Speck darin glasig rösten, die Zwiebelwürfel goldgelb mitrösten. Paradeismark und Paprikapulver zugeben, durchrühren und sofort mit 3 EL Wasser ablöschen.

  3. Kalbfleisch, Paprikawürfel und etwas Salz zugeben und ein wenig im eigenen Saft schmoren lassen. Wenn das Fleisch fest geworden ist, mit Wasser bedecken und zugedeckt langsam 30 bis 40 Minuten fertig dünsten, bis das Fleisch kernig weich ist.

  4. In der Zwischenzeit für die Nockerln in einem großen Topf ausreichend Wasser aufkochen. Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verrühren und diesen mithilfe eines Nockerlsiebs in das wallende Wasser streichen. Umrühren, kurz aufkochen, dann abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken.

  5. In einer großen Pfanne Butter erhitzen und die Nockerln darin schwenken.

  6. Rahm mit Mehl verrühren und das Pörkölt damit binden. Mit Nockerln anrichten und mit einem Klecks Sauerrahm garnieren.