Vorspeise

Kiachl mit Bohnensuppe

Mesi Tötschinger, die Chefredakteurin von Servus Digital, besucht oft ihre Großmutter in Alpbach. Von ihr hat sie die Liebe zum Kochen geerbt. Sie hat uns Omas Rezept für eine heiße Bohnensuppe mit knusprigen Kiachln verraten.

Kiachl, Bohnensuppe, Suppenschüssel, Löffel, Holzschüssel
Foto: Sonja Priller
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
6 Portionen1:40 Stunden2 Stunden
Anzeige
Für die Kiachl
500 gglattes Mehl
1Ei
1 Pkg.Trockengerm
Salz
2 ELlauwarme Butter
300 mllauwarme Milch
1 Pkg.Pflanzenfett
Für die Bohnensuppe
2 ELButter
2 ELMehl
500 gweiße Bohnen aus der Dose
1 SchussMaggi
Schnittlauch oder Petersilie (nach persönlichem Geschmack)
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Mehl kommt in eine Schüssel, dazu das Ei und die Trockengerm, dann ordentlich Salz. In der Folge die warme Butter und die lauwarme Milch dazugeben. Dann den Teig kneten, bis er Blasen macht. Zudecken, an einen warmen Ort stellen und ca. 45 Minuten gehen lassen.

  2. Danach werden die Kiachl flach geformt und etwas gezogen, ehe sie wieder für 20 Minuten unter einem Tuch auf der Küchenfläche ein weiteres Mal rasten.

  3. Nach etwa 15 Minuten kann das Pflanzenfett erhitzt werden. Mit einem Kochlöffel die Hitze prüfen: Wenn das Fett beim Eintauchen Blasen macht, kann es losgehen.

  4. Die Kiachl kommen so lange ins Fett, bis sie goldbraun ausgebacken sind.

  5. In einer Pfanne bereitet man mit Butter und Mehl eine Einbrenn vor.

  6. Parallel werden die Bohnen in einem Topf mit Wasser bedeckt und aufgekocht. Mit Salz und ein wenig Maggi abschmecken. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann kommt die Einbrenn aus der Pfanne dazu. Die Suppe sollte nicht zu dick und nicht zu dünn sein. Am Schluss mit Schnittlauch oder Petersilie garnieren. Beides gleichzeitig servieren – herrlich!