Gmundner Krautknödel

Im oberösterreichischen Salzkammergut feiert man den Tag der heiligen Gertrud am 17. März mit Gertrudenwein, Selchbratwürsteln und Krautknödeln.
Gmundner Krautknödel (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
Menge
4 Portionen
Zubereitung
  1. Von den Krautblättern die starken Rippen entfernen und die Blätter in Salzwasser blanchieren.
  2. Feinnudelig schneiden und in der Hälfte des Schmalzes anrösten.
  3. Die Zwiebel im restlichen Schmalz extra anbraten, dann Knoblauch dazupressen und Brösel untermischen. So lange rösten, bis die Brösel eine schöne Farbe haben. 
  4. Vom Herd nehmen und Kraut zugeben. Eier, Rahm und Mehl einmischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Masse gut durchmischen, eventuell noch Brösel beigeben.
  5. Knödel formen und in Suppe oder Salzwasser unter dem Siedepunkt 15 bis 20 Minuten gar ziehen lassen. In heißer Suppe, mit etwas Petersilie bestreut, servieren.
Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken