Hauptspeise

Lachsforelle im Sektbad

Dieses festliche Fischgericht kann sich sehen lassen. Die Lachsforelle wird mit Zitrone, Koriander, frischem Fenchel und Fenchelsamen langsam in Sekt gegart.

Lachsforelle im Sektbad (Foto: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen30 Minuten30 Minuten
Anzeige
Zutaten
80 gZwiebeln
1Knoblauchzehe
1Fenchelknolle
2Biozitrone
4 ELOlivenöl
600 gLachsforellenfilets
2 TLKoriandersamen
5Pfefferkörner
2 TLFenchelsamen
2 ELgrob gehackte Dille, Fenchelgrün und Kräuselpetersilie
250 mlSekt
Meersalzflocken
4Salzstangerl
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Backrohr auf 120 °C vorheizen.
  2. Zwiebeln schälen und mit der Fenchelknolle in einen Zentimeter große Würfel schneiden. 
  3. Knoblauch schälen und fein hacken, mit den Gemüsewürfeln und Zitronenscheiben in Olivenöl bei kleiner Hitze 20 Minuten zugedeckt schmoren.
  4. In der Zwischenzeit die Lachsforellen-Filets in eine Auflaufform legen. 
  5. Koriander, Pfefferkörner und Fenchelsamen im Mörser zerstoßen und mit den Kräutern über die Filets geben.
  6. Mit Sekt umgießen und ca. 20 Minuten im Ofen garen.
  7. Lachsforelle im Sektsaft mit dem Gemüse in der Auflaufform anrichten, mit Salzflocken bestreuen und mit Salzstangerl servieren.

Servus entdecken