Kuchen & Torten

Marillen-Streuselkuchen

Feines für Mehlspeistiger haben wir hier aus gehaltvollem Germteig, leichter Topfenfülle, reifen Marillen und Zuckerstreusel gebacken.

Marillenkuchen, Streuselkuchen, Blechkuchen, Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Noch mehr köstliche Marillen-Rezepte finden Sie im neuen Servus in Stadt & Land-Magazin.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Blech(e)40 Minuten1:55 Stunden
Anzeige
Zutaten für den Teig
300 gMehl
20 gGerm
150 mllauwarme Milch
30 gButter (zerlassen)
30 gZucker
Salz
1Ei
Zutaten für die Fülle
500 gTopfen (20 % Fett)
100 gZucker
60 gButter (zerlassen)
20 gSpeisestärke
2Eier
Salz
geriebene Zitronenschale
1 kgreife Marillen
Zutaten für die Streusel
130 gMehl
80 gZucker
80 gButter
Außerdem
Butter für das Blech
Staubzucker zum Bestreuen
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Für den Teig Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und Germ hineinbröckeln. Mit Milch auflösen und mit Mehl zudecken. So lange gehen lassen, bis die Oberfläche deutliche Risse zeigt.
  2. Butter, Zucker, Salz und Ei verrühren, zum Dampfl geben und mit dem Kochlöffel oder in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig schlagen. Zugedeckt in der Schüssel gehen lassen, bis der Teig etwa das doppelte Volumen erreicht hat.
  3. Backrohr auf 190 °C vorheizen.
  4. Für die Fülle alle Zutaten – außer den Marillen – verrühren. 
  5. Marillen waschen, trocknen und halbieren.
  6. Das Backblech buttern, Teig ausrollen, auflegen und mit einer Gabel öfter einstechen. Die Topfenmasse aufstreichen und die Marillen darauf verteilen.
  7. Für den Streusel Mehl mit Zucker vermischen, Butter in Stückchen drüberstreuen und mit den Fingern krümelig reiben. Gleichmäßig über den Kuchen verteilen.
  8. Etwa 35 Minuten backen, bis der Streusel hellbraun ist. Auskühlen lassen und den kalten Kuchen mit Staubzucker besieben.

Servus entdecken