Hauptspeise

Pálffy-Knödel in Hendleinmachsuppe

Heiße Hendleinmachsuppe und saftige Knödel - ein Gedicht für den Gaumen und macht so richtig satt.

Suppenteller, Knödel, Gemüse, Tischdecke, Löffel
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1 Stunde2 Stunden
Anzeige
Für die Hendleinmachsuppe
1 BundSuppengemüse
1Zwiebel
1Hendl (ca. 1,3 kg)
2Lorbeerblätter
Majoran
10schwarze Pfefferkörner
4Wacholderkörner
4Pimentkörner
Muskatnuss, Salz
1Bund Petersilie
Für den Knödel
6altbackene Semmeln, leicht entrindet, würfelig geschnitten
300 mlMilch
100 gButter
80 gSpeckwürfel
3Eier
3 ELMehl
1 TLSalz
Zum Binden der Suppe
50 gButter
60 gMehl
125 mlSchlagobers
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Das Suppengemüse grob schneiden, die Zwiebel schälen und vierteln. Hendl, Gemüse, Zwiebeln, Gewürze und die Hälfte der Petersilie samt Stängeln (restliche Petersilie fein hacken) in einen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken und salzen. Das Hendl ca. 1 Stunde weich kochen.

  2. In der Zwischenzeit die Semmelwürferl mit Milch begießen. Die Butter schaumig schlagen, mit den Speckwürferln vermengen, mit Eiern und Mehl in die Knödelmasse einarbeiten und würzen.

  3. Die Masse in einem bebutterten Küchentuch zu einem großen Knödel binden und das Tuch doppelt verknoten. Den Stiel eines Kochlöffels zwischen die Knoten schieben. Den Kochlöffel so über einen großen Topf mit Salzwasser legen, dass der Knödelball ganz im Wasser hängt, und etwa 1 Stunde heiß ziehen lassen.

  4. Hendl aus der Suppe heben, Suppe in einen frischen Topf seihen, Gemüse und Hendlfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

  5. Für die Einbrenn in einem Topf Butter schmelzen, Mehl beigeben, hell anschwitzen und mit der Suppe aufgießen. Mit dem Schneebesen kräftig durchrühren, mit Obers verfeinern und abschmecken. Das Fleisch und das Gemüse in die Suppe geben.

  6. Den Knödel aus dem Wasser heben, in Spalten schneiden und in der Suppe mit gehackter Petersilie servieren.

Servus entdecken