Nachspeise

Quitten, in Germteig gebacken

Knusprig und noch warm serviert, schmecken die in Germteig gebackenen Quitten einfach am besten.

Quitten, gebacken, Germteig, Schmalz, frittieren, Nachspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp: Die Quittenkrapferl noch heiß mit Staubzucker bestreuen und mit Preiselbeerkompott servieren.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen40 Minuten1:20 Stunden
Anzeige
Zutaten
1 kgQuitten
Saft von 1 Zitrone
100 gZucker
1Vanilleschote (der Länge nach aufgeschnitten)
2Sternanis
1kleines Stück Zimtrinde
2Nelken
Für den Germteig
10 gfrische Germ
125 mllauwarme Milch
70 gglattes Weizenmehl
1 ELFeinkristallzucker
30 gWeizenvollkornmehl
1Ei, Salz
250 mlFett zum Ausbacken
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Quitten schälen, halbieren, entkernen und in ca. 2 cm dicke Spalten schneiden.

  2. 250 ml Wasser mit Zitronensaft, Zucker und Gewürzen zum Kochen bringen und 2 Minuten köcheln lassen.

  3. Die Quittenstücke zugeben und weich kochen. Anschließend auf einem Küchentuch ausbreiten.

  4. Die Germ in etwas Milch glatt rühren und mit den restlichen Zutaten verrühren. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch bedecken und den Teig bei Zimmertemperatur 25 Minuten gehen lassen.

  5. Das Fett in einem tiefen Topf auf 180 °C erhitzen.

  6. Die Quittenstücke mithilfe eines Holzspießes durch den Germteig ziehen und in das heiße Fett gleiten lassen.

  7. Die Quittenkrapferl goldbraun backen, mit einem Siebschöpfer aus dem Fett heben und auf Küchenpapier entfetten.