Hauptspeise

Rindermark-Kohl-Roulade

Wenn Wirsingblätter eine Semmelwürfelfülle umhüllen, kommt diese köstliche Roulade dabei heraus.

Rindermark-Kohl-Roulade, Roulade, Krautroulade, Paradeisersalat, Hauptspeise, Servus Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Zubereitungsaufwand: 1,5 Stunden

Anzeige
Menge
4 Portionen
Anzeige
Zutaten
6Wirsingblätter
2Schalotten
1Knoblauchzehe
50 gKarotten
2 ELOlivenöl
120 gSemmelwürfel
3Eier
80 mlMilch
120 g120 g Rindermark (beim Fleischhauer bestellen)
1 ELgehackte Petersilie und Liebstöckel
Salz und Pfeffer
250 mlkräftige Rindsuppe
Außerdem
4Paradeiser
2Jungzwiebeln
1 ELRotweinessig
3 ELOlivenöl
1 Prisegemahlener Piment
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Wirsingblätter in Salzwasser kurz bissfest kochen und eiskalt abschrecken. Die Blätter vom Mittelstrunk befreien und auf Küchenpapier trocknen.
  2. Schalotten, Knoblauch und Karotten schälen, fein hacken, in Olivenöl zugedeckt auf kleiner Flamme 15 Minuten schmoren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Währenddessen Semmelwürfel, verquirlte Eier und Milch durchmischen und ebenfalls abschmecken.
  4. Das Rindermark aus den Knochen drücken, in 1 cm große Würfel schneiden und mit Kräutern und dem geschmorten Gemüse unter die Brotmasse mengen.
  5. Das Backrohr auf 180 °C Umluft vorheizen.
  6. Die Kohlblätter auf einem Geschirrtuch leicht überlappend zu einem Quadrat legen und die Semmelmasse gleichmäßig darauf verteilen. Mithilfe des Tuches zu einer Roulade einrollen und mit Küchengarn wie einen Braten binden.
  7. Die Kohlroulade in eine ovale Auflaufform setzen und die Hälfte der Suppe angießen. Die Roulade im Ofen 40 Minuten braten, dabei immer wieder übergießen. Nach 20 Minuten die restliche Suppe angießen.
  8. Inzwischen die Paradeiser kurz in kochendes Wasser tauchen und enthäuten. Die Paradeiser vierteln, entkernen und mit den Jungzwiebeln hacken. Mit Essig und Öl marinieren und erst kurz vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und Piment würzen.
  9. Die Roulade in dicke Scheiben schneiden und in tiefe Teller verteilen. Mit Suppe übergießen und mit Paradeisersalat servieren.

Servus entdecken