Vorspeise

Rindsuppe mit Lungenstrudel, Milz- und Biskuitschöberln

Die Rindsuppe zählt zu den beliebtesten Suppen im Alpenland. Kein Wunder, dass schon früher mit verschiedensten Einlagen experimentiert wurde. Heute gibt es sie mit Lungenstrudel, Milz- und Biskuitschöberl.

Suppenteller, Löffel, Schöberl, Milz, Lunge, Biskuit, Rindsuppe, Geschirrtuch
Foto: Ingo Eisenhut
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen2:15 Stunden4:30 Stunden
Anzeige
Für die Rindsuppe (8–10 Portionen)
1 kgRindfleisch mit Knochen
Salz
100 gWurzelwerk
2 ELBratöl
0.5Zwiebel
0,25Stangen Lauch
12Pfefferkörner
Für die Biskuitschöberl
2Eier
Salz
40 gglattes Mehl
zerlassene Butter
Mehl
Für die Milzschöberl
Biskuitschöberlmasse
60 gpassierte Rindermilz
1 TLfein gehackte Petersilie
weißer Pfeffer
Für den Lungenstrudel
300 ggekochte Kalbslunge
200 ggekochtes Suppenfleisch
120 gZwiebeln
1 ELButter
1 ELfein gehackte Petersilie
0,5 TLgetrockneter Majoran
Salz, Pfeffer
2Eier
4 BlattStrudelteig
zerlassene Butter zum Bestreichen
Anzeige
Anzeige

Zubereitung Rindsuppe

  1. Rindsknochen in etwas Wasser aufkochen und mit reichlich kaltem Wasser schwemmen, dann in 3 Liter Wasser aufkochen. Fleisch einlegen und leicht salzen.

  2. Wurzelwerk grob schneiden und in Bratöl kräftig anrösten.

  3. Zwiebel in einer Pfanne auf der Schnittseite ohne Fett dunkelbraun rösten.

  4. Wurzelwerk, Zwiebel, Porree und Pfeffer zur Suppe geben und je nach Fleischqualität 2–4 Stunden leise köcheln. Nach einer halben Stunde die gut gewaschene Leber oder Milz zugeben.

  5. Fleisch aus der Suppe nehmen und für den Lungenstrudel abgedeckt warm stellen. Suppe durch ein feines Sieb passieren und abschmecken.

Zubereitung Biskuitschöberl

  1. Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Eier trennen, Eiklar mit einer Prise Salz halbsteif schlagen. Dotter und Mehl luftig untermischen. Masse fingerdick auf ein gefettetes und bemehltes Blech streichen.

  3. Schöberl in ca. 12–15 Minuten im Rohr goldbraun backen.

  4. Anschließend stürzen und entweder in Würfel oder klassisch in Rhomboiden schneiden. Erst kurz vor dem Auftragen in die Suppe geben.

Zubereitung Milzschöberl

  1. Herstellung und Vollendung wie bei Biskuitschöberl. Die rohen Dotter werden jedoch mit Rindermilz, Petersilie und Pfeffer verrührt und unter das halbsteife Eiklar gemischt.

Zubereitung Lungenstrudel

  1. Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Kalbslunge und Kochfleisch fein wiegen. Zwiebeln schälen und fein hacken.

  3. Zwiebeln, Kalbslunge und Fleisch in Butter gut anschwitzen und mit Petersilie, Majoran, Salz und Pfeffer abschmecken. Nach kurzem Überkühlen ein ganzes Ei unter die Masse mengen.

  4. Strudelteig auf einem bemehlten Tuch ausbreiten, Fülle auf das vordere Viertel der Teigfläche häufen und danach die freie Teigfläche mit dem zweiten, diesmal verquirlten Ei bestreichen.

  5. Den Strudel durch Heben des Tuches aufrollen, Teigränder seitlich einschlagen, Strudel auf ein gefettetes Backblech legen, mit reichlich Butter bestreichen und im Rohr auf der zweiten Schiene von unten goldbraun backen. Dann in gewünschte Stücke schneiden.