Vorspeise

Scharfes Spitzwegerichsüppchen mit Käsestangerln

Spitzwegerich wächst so gut wie überall und wird eben deswegen oft unterschätzt. Wenn man jedoch weiß wie man ihn einsetzt, ist er ein richtiger Küchenheld – wie in diesem scharfen Spitzwegerichsüppchen.

Spitzwegerich, Suppe, scharf, Käsestangerln, Tasse
Foto: Eisenhut & Mayer

Servus-Tipp:

  • Die Suppe schmeckt auch mit Hirschhornwegerich sehr gut.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten35 Minuten
Anzeige
Für die Stangerl
1Rolle Mürbteig (ungezuckert)
1Eidotter
1 ELgrobes Salz
1 TLgeschroteter schwarzer Pfeffer
1 Prisegeschroteter Chili
4 ELgeriebener Käse (Appenzeller, Emmentaler oder Gruyère)
Für die Suppe
2Schalotten
1Knoblauchzehe
1kleine Chilischote
2 ELButter
2 HandvollSpitzwegerich
500 mlabgeschmeckter Gemüsefond
200 mlObers
Salz, weißer Pfeffer
1 SpritzerZitronensaft
einige Spitzwegerichspitzen zum Garnieren
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Den Mürbteig aufrollen und mit Eidotter bestreichen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Käse bestreuen.

  2. Mit einem Teigrad in fingerdicke Streifen schneiden. Die Streifen wie eine Spirale leicht verdrehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Bei 200 °C ca. acht Minuten knusprig backen und danach überkühlen lassen.

  3. Für die Suppe Schalotten und Knoblauch schälen und klein schneiden. Chilischote ebenfalls klein schneiden. Spitzwegerich waschen und klein schneiden.

  4. Schalotten, Knoblauch und Chili in Butter anschwitzen. Die klein geschnittenen Spitzwegerichblätter zugeben, Gemüsefond und Obers zugießen. Einmal gut aufkochen, mit dem Pürierstab fein pürieren und abseihen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, vor dem Anrichten kurz aufschäumen.

  5. In Schalen anrichten und mit Spitzwegerichspitzen garnieren.