Beilage

Spinatpesto

Sechs bis acht Wochen nach der Aussaat lassen sich bereits die ersten zarten Spinatblätter ernten. Genau in dieser frühen Phase ist der Spinat besonders delikat als Pesto.

Spinatpesto, Einmachglas, Löffel, Spinatblätter
Foto: Ingo Eisenhut

Gut zu wissen: Das Spinatpesto ist rund zwei Monate haltbar.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
2 Gläser 200 g20 Minuten20 Minuten
Anzeige
Zutaten
200 gjunger Spinat
2Knoblauchzehen
1 PriseChiliflocken
1 PriseSalz
2 ELgeröstete Mandelblättchen
1 Messerspitzeabgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
1 Messerspitzeabgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
150 mlOlivenöl
50 gParmesan
Olivenöl zum Bedecken
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Spinatblätter sauber waschen und trocken schleudern.

  2. Knoblauch mit Chili und Salz in einem Mörser zu einer Paste zerreiben.

  3. Spinatblätter mit Knoblauch, Mandelblättchen, Zitrusschale und zwei Drittel des Olivenöls in einem Cutter fein pürieren.

  4. Das restliche Olivenöl und Parmesan unterrühren.

  5. Das Pesto in kleine sterile Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken. Gut verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.